Adjutant

Adjutant

Adjutant, ist ein Gehilfe der militärischen Befehlshaber, vom Bataillonskommandeur an, bis zum Feldmarschall, gleichsam der Telegraph im praktischen Dienst, und der Expedient im Büro- und Listenwesen. Die Bataillons- und Regimentsadjutanten werden in der preußischen Armee vom Kommandeur aus den Lieutenants der Bataillone und Regimenter erwählt; sie müssen vorzüglich mit dem inneren Dienst vertraut sein, und die Feldwebel stehen in genauer Beziehung mit ihnen, da sie aus ihren Rapports und Angaben ihren Hauptrapport und die übrigen Listen anfertigen müssen. Außerdem liegt ihnen das Exerzieren der Unteroffiziere und Hautboisten ob; bei den Übungen des Regiments oder Bataillons sind sie zu Pferde, sehen auf die Richtung der Unteroffiziere bei allen Bewegungen, geben beim Retirieren in Linie die Direktionspunkte für die Fahnen an, den Flügelrichtungspunkt beim Aufmarschieren des Bataillons usw. und unterstützen überhaupt die richtige Ausführung der Befehle ihres Kommandeurs. – Die Brigadeadjutanten, und übrigen Adjutanten der Generale werden vom Kriegsministerium zugeteilt, allen aber ist ein Bataillons-, Regiments-, Brigadeschreiber usw. zum Reinschreiben der Rapports, Listen und Briefe beigestellt. Da wo der Monarch selbst an der Spitze der Armee steht, gibt es Generaladjutanten und Flügeladjutanten.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Adjutant (lat.), ein dem Truppenbefehlshaber zur Besorgung des Bureaudienstes und zur Unterstützung im ausübenden Dienst beigegebener Leutnant. Von der Brigade aufwärts rechnet man die Adjutanten (Hauptleute, Stabsoffiziere) zur höheren Adjutantur, zu der auch die persönlichen Adjutanten des Monarchen, fürstlicher Personen, des Kriegsministers, des Generalstabschefs der Armee und anderer Chefs hoher Behörden gehören. Die Adjutanten des Kriegsherrn, General- und Flügeladjutanten, sind Generale, bzw. Stabsoffiziere.

Bibliographie

  • Borowski: Handbuch für den Adjutantendienst (Berl. 1891)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Glossar militärischer Begriffe