Butzbach

Marktplatz in Butzbach

Butzbach, Stadt in der [ehem.] hessischen Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg, an der Staatsbahnlinie Niederwalgern–Frankfurt a. M., ist teilweise noch mit Mauern und Türmen umgeben, hat zwei evangelische und eine katholische Kirche, Schloss, Strafanstalt, Realschule, Amtsgericht, zwei Oberförstereien, Fabrikation landwirtschaftlicher Maschinen, Färberei, Gerberei, Leimsiederei, Farbenfabrikation, Bierbrauerei und (1900) mit der Garnison (I. Bataillon, 5. Großherzoglich Hessisches Infanterie-Regiment Nr. 168) 3940 meist evangelische Einwohner. In der Nähe Reste römischer Befestigungen. Butzbach erhielt 1340 Stadtrecht.

Markuskirche und Solmser Schloss in Butzbach
Markuskirche und Solmser Schloss in Butzbach
Landgrafenschloss in Butzbach
Landgrafenschloss in Butzbach

Das Landgrafenschloss Butzbach wurde 1817 zur Kavalleriekaserne für das großherzoglich hessische Garde-Chevaulegers-Regiment umgebaut. 1898 folgte der Umbau zur Infanteriekaserne, die ab 1951 bis 1992 von der US-Armee genutzt wurde.

Stadtmauer mit Hexenturm, und Michaeliskapelle in Butzbach
Stadtmauer mit Hexenturm, und Michaeliskapelle in Butzbach

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Historische Orte