Dragonaden

Dragonaden, die Bedrückung, die unter Ludwig XIV. seit 1681 gegen die Protestanten in Frankreich durch Dragoner ausgeübt wurden, die, in protestantischen Orten und Häuseren einquartiert, ihre Wirte durch Peinigungen aller Art wieder dem katholizismus zuführen sollten, auf Anregung des Intendanten von Poitou, Marillac. Man nannte dieses Verfahren auch la mission bottée und les conversions par logements.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Glossar militärischer Begriffe