15 cm schwere Feldhaubitze sFH 18 »Immergrün«

Deutsche 15 cm schwere Feldhaubitze sFH 18 in Gouvy bei Bastogne

Deutsche 15 cm schwere Feldhaubitze sFH 18 in Gouvy bei Bastogne. Der Schubkurbelkeilverschluss im Bodenstück ist geöffnet, das Geschützrohr wie zum Transport nach hinten über die Lafette gezogen. Die hydraulische Rohrbremse unter dem Rohr, und der hydropneumatische Vorholer über dem Rohr sind gut zu erkennen. Die grüne Farbe entspricht nicht dem ursprünglichen dem ursprünglichen Tarnanstrich der Wehrmacht.

Bekannte Modelle

  • 15 cm s.FH 18, 1:35 Dragon 6392
  • 15 cm s.FH 18, 1:35 Trumpeter 02304
  • 15 cm s.FH 18, 1:35 Verlinden
    • Munition für 15 cm s.FH 18, 1:35 Precision Models 35003A
  • 15 cm s.FH 18, 1:72 ACE
  • 15 cm s.FH 18, mit Lafette, 1:76 Hinchliffe 20/32
  • 15 cm s.FH 18, 1:87 ROCO 186
  • 15 cm s.FH 18 und Mannschaft, 15 mm Flames of War GBX20
  • 15 cm s.FH 18 und Mannschaft, 1:300 Heroics & Ros G062

Technische Daten

Bibliographie

Historische Verwendung

  • Deutsche Reichswehr und Wehrmacht, 1930–1945

Selbstfahrlafetten

  • 15 cm s.FH 18 auf Sfl. Geschützwagen LrS (f)
  • Panzerfeldhaubitze 18M auf Geschützwagen III/IV (Sf) Hummel (Sd.Kfz. 165)

Im zweiten Weltkrieg verfügte das Artillerie-Regiment einer deutschen Infanterie-Division über ein Bataillon mit 15 cm s.FH 18. Jeweils vier Geschütze bildeten eine Batterie.

Deutsche 15 cm s.FH 18 mit Einschlägen am Vorholer und Lafettenholm

Lafettenholm und Vorholer der 15 cm s.FH 18 in Gouvy zeigen zahlreiche Einschläge von Granatsplittern.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Deutschen Wehrmacht des Zweiten Weltkrieges