Feldlazarett

Feldlazarett, eine Sanitätsformation der deutschen Armee, die sich während der Schlacht in möglichster Nähe des Schlachtfeldes aufstellt und die während der Schlacht von den Verbandplätzen oder unmittelbar von den Truppen kommenden, nicht marschfähigen Verwundeten versorgt. Vorübergehend kann das Personal der Feldlazarette zur Unterstützung des Hauptverbandplatzes herangezogen werden. Die Unterbringung der Verwundeten erfolgt möglichst in Gebäuden, mangels solcher in Zelten oder rasch zu errichtenden Baracken. In den Feldlazaretten werden die Verwundeten nur vorübergehend untergebracht, da sie ihren Truppenteilen möglichst schnell folgen sollen. Die Feldlazarette werden deshalb von den Kriegslazaretten (s. d.) schleunigst übernommen, ohne dass der Verwundete dabei seine Lagerstatt wechselt. In Deutschland werden bei jedem Armeekorps zwölf Feldlazarette mobil; sie führen auf je sechs Wagen außer Medikamenten, Verbandmitteln und chirurgischen Instrumenten Material zur Versorgung von je 200 Kranken mit und zählen bei einem Gesamtpersonal von je 48 Köpfen unter einem Oberstabsarzt als Chef noch weitere 4 Ärzte, 9 Sanitätsunteroffiziere und 12 Krankenwärter.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe