75 mm Sherman gegen Panther bei Lingèvres

Benchmarking bekannter Simulationsspiele des 2. Weltkrieges

Captain John Stirling’s 75 mm Sherman M4 bekämpft deutschen Panther bei Lingèvres

Im Verlauf des Schlacht bei Lingèvres, am 14. Juni 1944, ereignete sich ein Panzergefecht, das sich sehr gut als Benchmark der bekannten Simulationsspielregeln des Zweiten Weltkrieges eignet. Captain John Stirling, stellvertretender Eskadronchef der „A“ Squadron, 4th/7th Royal Dragoon Guards, hatte mit den Sherman-Panzern des 2. und 4. Zuges, ohne deren detachierte Fireflies, eine Stellung zur Flankensicherung etwa 1000 m westlich von Lingèvres und nördlich der Départementstraße 13 eingenommen, als ein deutscher Tiger-Panzer gemeldet wurde, der die D13 von La Senaudière herunter in Richtung Lingèvres befahre. Capt. Stirling und der 4. Zug erhielten Befehl, eine Stellung nördlich der Straße einzunehmen, von wo aus sie in den Rücken des deutschen schweren Panzer gelangen könnten. Captain Stirling kam in der neuen Stellung an und beobachtete von dort aus den Turm eines deutschen Panzerkampfwagens Panther etwa 400 m entfernt und nach Osten zeigend, in Richtung Lingèvres. Seinen Sherman in eine teilgedeckte Stellung leitend, wies Capt. Stirling seinen Richtschützen an, den Turm des Panthers mit drei 75 mm Panzergranaten zu bekämpfen, woraufhin dieser in Flammen aufging.

Die folgende Tabelle zeigt, ob und wie genau sich dieses Ereignis mit gängigen Wargame-Spielregeln des Zweiten Weltkrieges simulieren lässt. Die Parameter sind bekannt: ein britischer Sherman M4 feuert mit seiner 75 mm Kampfwagenkanone L.41 drei Panzergranaten A.P.C. (M.61) gegen die Seitenpanzerung eines 400 m entfernten Panther-Turms.

75 mm Kampfwagenkanone L.41 gegen Turmseite eines Panther

Simulation Zeit pro Spielzug Treffen Durchschlagen Zerstören Gesamt
Tank Charts 20 sec. 98 % 100 % 98 %
WRG 1925-1950 30 sec. 66 % 100 % 100 % 66 %
Lionel Tarr’s Modern Warfare Rules 1 hour 63 % 63 %
Advanced Squad Leader (ASL) 2 Min. 106 % 58 % 62 %
Combined Arms 10-20 Sek. 63 % 100 % 90 % 57 %
Panzer War 75 Sek. 106 % 50 % 50+50 % 53 %
Morschauer n/a 50 % 100 % 50 %
Two Up – Bags of Smoke 30 Sek. 70 % 70 % 100 % 49 %
Cambrai to Sinai 30 Sek. 62 % 33 % 20 %
Rapid Fire n/a 50 % 33 % 16 %
Planspielregeln 1 Std. 16 %
Battleground n/a 83 % 16 % 13 %
Panzertruppe n/a 20 % 30 % 6 %
Simplified Rules for Modern Warfare by Donald Featherstone n/a 66 % 2,78 % 1,9 %
Battle! 60 Sek. 58 % 2,78 % 1,6 %
Tactical Commander n/a 66 % 0 % 0 % 0 %
Operation Warboard n/a 0 % 0 %

Die gängigen Wargame-Spielregeln des Zweiten Weltkrieges unterscheiden sich erheblich bei der Simulation dieser konkreten Gefechtssituation. Abhängig vom gewählten Spielsystem, kann der Panther auf der D13 vor Lingèvres mit 98-prozentiger Sicherheit erfolgreich bekämpft werden oder, in der selben Situation, unverwundbar sein. Viele Spielregeln überbewerten die Panzerung des Panthers, sie verwandeln den deutschen Pz.Kpfw. V in einen Superpanzer, der einem uneingeweihten alliierten Wargamer größtes Kopfzerbrechen bereiten wird.

Spielregeln für Wargames