Rheindahlen

Rheindahlen

Rheindahlen (bis 1878 Dahlen), Stadt im [ehem.] preußischen Regierungsbezirk Düsseldorf, Kreis Gladbach, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Rheydt–Dahlheim und der elektrischen Straßenbahn Rheydt–Rheindahlen, hat eine katholische Kirche, eine Kleiderfabrik (Rheindahlener Textilwerke) mit Weberei, Färberei und Appreturanstalt, Baumwollspinnerei, Leder- und Sauerkohlfabrikation, Bierbrauerei, Branntwein- und Ziegelbrennerei und (1905) 7551 meist katholische Einwohner.

Rheindahlen war schon 1354 Stadt und besaß bis 1780 Festungswerke.

Bibliographie

  • Gröteken: Geschichte der Stadt und des Amtes Dahlen (M.-Gladbach 1870)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Historische Orte