Generallieutenant Franz Xaver, Prinz von Sachsen, Graf von der Lausitz, 1758–1763

Sächsischer Generallieutenant Prinz Franz Xaver von Sachsen, 1756

Franz Xaver Albert August Ludwig Benno von Sachsen, Graf von der Lausitz, war der jüngere Bruder des sächsischen Thronfolgers, Kurprinz Friedrich Christian von Sachsen und Prinz von Polen. Nach der Kapitulation der sächsischen Armee bei Pirna, sammelte Prinz Xaver ein Corps geflüchteter, versprengter, oder aus preußischem Dienst desertierter Sachsen in Ungarn, das im März 1758 neue Fahnen erhielt und an den weiteren Feldzügen der Kayserlichen Reichs Executions und Combinierten Französischen Armée am Rhein teilnahm. Zum französischen Lieutenant Général ernannt, zeichnete sich der Comte de Lusace in diesen Feldzügen aus.

Generallieutenant Prinz Xaver von Sachsen trägt die rote Uniform der sächsischen Generalität. Gemäß Knötel’s Handbuch der Uniformkunde, sollen die sächsischen Generale ab 1735 weiße Uniformen mit rotem Futter getragen haben; rote Uniformen sehen aber viel schicker und sächsischer aus. Die 15 mm Figur von Old Glory ist auf einer 38 × 38 mm großen Grundplatte für Generale des Simulationsspiels Volley & Bayonet montiert.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Die Sächsische Armee im Siebenjährigen Krieg