Schoner

Schoner (engl. Schooner), oder Schuner, ein langes, schmales Fahrzeug, mit zwei Masten, das sehr leicht zu regieren ist, und vortrefflich bei dem Winde liegt. Sie sind zum Handel bestimmt, führen 50 bis 100 und mehrere Lasten, und sind vorzüglich bei den Engländern und Amerikanern, überhaupt aber in Westindien gebräuchlich.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Gaffelschoner Far Barcelona
Schooner Santa Eulàlia im Hafen von Barcelona
Schooner Santa Eulàlia im Hafen von Barcelona

Schoner (Schooner, Schuner), ursprünglich ein zweimastiges Segelschiff mit hohen Untermasten ohne Marsen und mit kurzen Stengen. An jedem Mast befindet sich ein Gaffelsegel (Schonersegel). An den Stengen werden Gaffeltoppsegel (Toppsegel) geführt. Außerdem sind dreieckige Stagsegel vorhanden. Zur Bedienung der Schonertakelung gehören weniger Mannschaften als bei Rahetakelung. Zweimastige Schoner sind: der Briggschoner mit Rahsegeln am Fockmast, ähnlich die Schonerbrigg (Marssegelschoner, Brigantine, Maufardeibrigg, Hermaphroditebrigg); der Gaffelschoner (Vor- und Achterschoner) hat nur Schonersegel (Gaffelsegel). Dreimastige Schoner sind: der Barkschoner mit Rahsegeln am Fockmast, ähnlich die Schonerbark; der Dreimastschoner nur mit Schonersegeln; der Toppsegelschoner (zuweilen auch nur zweimastig), Fockmast mit Rahsegeln, alle Masten Toppsegel über den Gaffelsegeln. ähnlich, nur mit Schonerzeug (Gaffel- und Toppsegeln) getakelt, sind die Viermast- bis Siebenmastschoner (die fast nur in Nordamerika vorkommen, besonders an der Westküste). Lotsenschoner ist meist ein schnellsegelnder kleiner Gaffelschoner.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Glossar militärischer Begriffe