Sd.Kfz. 234/2
schwerer Panzerspähwagen »Puma«

Sd.Kfz. 234/2 schwerer Panzerspähwagen »Puma«

Beim Puma handelt es sich um eine Weiterentwicklung des erfolgreichen 8-rad Panzerspähwagen 231. Verstärkte Panzerung, ein leistungsfähigerer 12-zylinder Dieselmotor und die 5 cm Kampfwagenkanone im geschlossenen Turm machten den Puma zu dem herausragenden Aufklärungsfahrzeug seiner Zeit. Insgesamt wurden 101 Puma gebaut, die auf vier Divisionen verteilt und dort in der Panzerspähwagen-Kompanie Typ A eingesetzt wurden.

„Rückwärtsfahrer: Marsch! Marsch!“

Die ersten drei Ausführungen der Serie Sd.Kfz. 234 hatten 8-rad Steuerung und einen zusätzlichen Rückwärtsfahrer; das Fahrzeug fuhr vorwärts und rückwärts gleich schnell. Zurücksetzen mit Höchstgeschwindigkeit kann bei Feindberührung von entscheidender Bedeutung sein, wenn aus einer gefährlichen Situation blitzschnell herausgefahren werden muss. Der moderne Panzerspähwagen »Luchs« der Bundeswehr basiert auf dem erfolgreichen Puma, er hat die 8-rad Steuerung und den Rückwärtsfahrer beibehalten, außerdem ist der Luchs schwimmfähig, kaum hörbar und mit beschussfesten Reifen ausgestattet.

Bekannte Modelle

  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:35 Academy 13514
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:35 Dragon 6256
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:35 Dragon 6943
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:35 Italeri 6572
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:35 Tamiya 37018
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:48 Italeri 6601
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:48 Tamiya 37010
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:56 Warlord 402012009
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:72 Roden 705
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:76 Matchbox 40076
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen (1944), 1:76 Milicast G52
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:87 ROCO 124
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:100 Battlefront GE361
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:100 Forged in Battle P-77
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:285 GHQ G52
  • Sd.Kfz. 234/2 »Puma«, schwerer Panzerspähwagen, 1:300 Heroics & Ros G029

Technische Daten

  • Sonderkraftfahrzeug 234/2 schwerer Panzerspähwagen (5 cm L/60 KwK 39)
  • Hersteller: Büssing-NAG
  • Motor: Ringhoffer-Tatra 103 luftgekühlter V-12 Diesel Heckmotor mit 164 kw
  • Getriebe: 3 Vorwärts-, 3 Rückwärtsgänge; zwei Übersetzungsverhältnisse
  • Tankinhalt:
  • Fahrbereich: 900 km auf Straßen, 600 km im Gelände
  • Geschwindigkeit: 80 km/h
  • Radstand: 2750 mm (1350 mm Drehgestell)
  • Länge: 6020 mm
  • Breite: 2360 mm
  • Höhe: 2290 mm
  • Gewicht: 11,5 t
  • Bewaffnung: 5 cm L/60 Kwk 39 mit 55 Schuss, ein 7,92 mm MG 42
  • Seitenrichtbereich: 360 Grad
  • Höhenrichtbereich:
  • Besatzung: Kommandant, Fahrer, Richtschütze, Rückwärtsfahrer
  • Produktion: 101 Fahrzeuge

Historische Verwendung

  • Panzerspähwagen-Kompanie Typ A, Oktober 1943–1945
    25 Pumas pro Kompanie, verteilt auf vier Divisionen.

Interessante Umbauten

  • Sd.Kfz. 234/1 schwerer Panzerspähwagen mit 2 cm L/55, offener Turm, 06/1944
  • Sd.Kfz. 234/3 schwerer Panzerspähwagen mit 7,5 cm L/24, Juni 1944–1945
  • Sd.Kfz. 234/4 s.Pz.Spähwg. (Pakwagen) mit 7,5 cm PaK 40, ohne Turm, 01/1945

Der schwere Panzerspähwagen Puma war ein moderner, hoch geländegängiger und stark bewaffneter Radpanzer, der Ende 1943 bis Mitte 1944 in kleinen Stückzahlen an die Panzerspähwagen-Kompanie Typ A geliefert wurde.

Figuren und Fahrzeuge der Deutschen Wehrmacht