Umbau von 1:72 Figuren deutscher Infanterie des 2. Weltkriegs, 1939–1945

Deutsches MG 42

Einfache und wirkungsvolle Umbauten erhöhen die Typenvielfalt. Die abgebildeten Figuren stammen von Airfix. Der Soldat rechts im Bild besteht aus dem Oberkörper eines liegenden MG-Schützen des Afrikakorps, der auf die Beine eines vorgehenden deutschen Infanteristen montiert wurde. Seitdem es den Pattex Blitz Plastik Klebstoff für Weichplastikfiguren aus Polyethylen gibt, ist das Umbauen der Figuren noch einfacher geworden. Mit dem richtigen Klebstoff können kleine und kleinste Plastikteile schnell und sicher mit der Figur verklebt werden. Auf diese Weise macht das Umbauen Spaß und liefert immer neue Kreationen.

Die Bauteile

  • Deutsches Afrikakorps, Airfix
  • Deutsche Infanterie, Airfix
  • Russische Infanterie, ESCI
  • 0,3 mm und 0,6 mm Stahldraht
  • Pattex Blitz Plastik flüssig PE/PP adhesive

Alternative Bemalung

Typenvielfalt erreicht man am schnellsten, indem die Figuren verschiedener Hersteller gemischt und in gemeinsamen Einheiten aufstellt werden. Deutsche, britische und amerikanische Infanterie ist bereits so zahlreich erschienen, dass Umbauten in der Regel nicht mehr erforderlich sind. Einige Figuren des deutschen Afrikakorps können sogar unverändert auf dem italienischen und mitteleuropäischen Kriegsschauplatz eingesetzt werden, dann jedoch in feldgrauer Bemalung.

Deutscher Soldat im Schützenloch
Deutscher Soldat im Schützenloch
Deutscher Soldat, vorgehend
Deutscher Soldat, vorgehend
Deutscher Soldat, kniend
Deutscher Soldat, kniend

Eingegrabene Schützen

Seit der Einführung automatischer Waffen und moderner Artilleriegranaten mit Aufschlagzünder verbringt der Infanterist einen großen Teil seiner Zeit damit, Schützenmulden und -löcher, Kampfstände und Grabensysteme zu seinem Schutz auszuheben. In Frontnähe wird jede Gelegenheit zum Schanzen genutzt, erstaunlich also, dass bisher kein Hersteller eingegrabene oder im Liegen schanzende Soldaten anbietet. Derartige Figuren stellen wir selbst her, indem wir stehende Schützen und andere geeignete Soldaten in der Mitte des Oberkörpers durchtrennen, mit Heißkleber auf einer Grundplatte befestigen und den Erdaushub rundherum mit Modelliermasse darstellen. Die abgebildete Figur stammt vom Afrikakorps der Firma Airfix.

Lange Hosen aus Holzleim

Die Soldaten des deutschen Afrikakorps von Airfix sind realistisch gestaltet und sehr gut gegossen. Einige dieser schönen Figuren tragen kurze Hosen, weshalb sie in Europa nur selten verwendet werden können, z. B. in Italien, vielleicht auch in Südfrankreich und auf Kreta. Wer beim Dioramenbau auf diese Typen dennoch nicht verzichten möchte, stattet sie einfach mit langen Hosen aus.

Der Umbau zeigt einen vorgehenden Infanteristen des Afrikakorps, dem der Saum der kurzen Hose mit dem Skalpell entfernt wurde. Anschließend wurden die Beine mit mehreren Schichten Holzleim übermalt und daraus allmählich lange Hosen geformt. Anstelle des Leims eignet sich auch Nagellack.

Ersatzteile von anderen Figuren

Der Oberkörper der nebenstehenden Figur stammt ebenfalls vom Afrikakorps, die passenden Beine gehörten einem knienden Schützen der russischen Infanterie von ESCI. Die russischen Hosen sind am Oberschenkel etwas weiter geschnitten als die deutschen, das fällt aber in diesem Maßstab kaum auf, insbesondere bei der hier gewählten Haltung.

Die beiden Figuren werden in der Mitte durchtrennt, wobei darauf geachtet werden muss, dass die Feldflasche und die Bereitschaftsbüchse der Gasmaske am Oberkörper der deutschen Figur befestigt bleiben. Dies wird erreicht, indem man die Ausrüstung mit dem Skalpell vorsichtig von der Hose löst, bevor der trennende Schnitt ausgeführt wird. Die Teile der neuen Figur werden entlang der Nahtstelle mit dem Skalpell bearbeitet, bis ein perfekter Sitz erreicht ist. Anschließend steckt man die Teile mit einem kurzen Stift aus 0,6 mm Stahldraht zusammen und fixiert sie mit Holzleim oder Sekundenkleber.

Sekundenkleber verträgt sich nicht mit allen Plastikfiguren. Beim Montieren von Köpfen kann es schon vorgekommen, dass der Sekundenkleber entlang des Drahtstiftes in die Figur eindringt und die Brust sprengt. Offenbar beschleunigt Sekundenkleber die Kunststoffkorrosion; das Plastikmaterial versprödet und der Druck des eingesetzten Stahlstiftes reicht aus, um große Risse zu verursachen. Holzleim geht keine gute Verbindung mit dem Plastik ein, verhindert aber, dass der Oberkörper der Figur um die Längsachse des eingesetzten Stahlstiftes gedreht werden kann. Am sichersten ist es, die Nahtstelle mit dem Lötkolben zu verschweißen.

Waffen und Ausrüstung

Zum Aufstellen historischer Infanterieeinheiten im Modell werden schwere Waffen und besondere Ausrüstung benötigt, die in den Figurenpackungen nur teilweise enthalten ist. Fehlendes Gerät kann aber bei anderen Einheiten beschafft werden:

  • 50 mm Granatwerfer, bisher nirgendwo erschienen
  • 81 mm Granatwerfer, Deutsche Infanterie und Afrikakorps, Matchbox und ESCI
  • Beobachter/Offizier mit Feldtelefon, fehlt
  • Beobachter mit Fernglas, Deutsche Infanterie, Matchbox; Afrikakorps, Airfix
  • Beobachter mit Scherenfernrohr, Deutsche Panzergrenadiere, Revell
  • Fahrrad, Deutsche Gebirgsjäger, Airfix
  • Fernmelder mit Kabeltrommel, fehlt
  • Feldjäger mit Hund, fehlt
  • Flammenwerfer, Deutsche Infanterie, Airfix, Matchbox und Revell
  • Funkgerät, fehlt
  • Geballte Ladung, Deutsche Infanterie und Pioniere, Revell
  • Haftladung, fehlt
  • Kradmelder, fehlt
  • MG 42, Deutsche Infanterie, alle Hersteller; Afrikakorps, Airfix und ESCI
  • MG 42 auf Lafette, Deutsche Infanterie, ESCI; Afrikakorps, Matchbox, ESCI u. Revell
  • MG 42 Schütze Nr. 2 mit Munitionskisten, Deutsche Panzergrenadiere, Revell
  • Minen, Deutsche Pioniere, Revell
  • Minensuchgerät, Deutsche Pioniere, Revell
  • Packesel mit Kisten, Deutsche Gebirgsjäger, Airfix
  • Panzerbüchse, Sibirische Schützen, Revell
  • Panzerfaust, Deutsche Infanterie, Revell
  • Panzerschreck, Deutsche Infanterie, Revell
  • Sanitäter mit Trage, fehlt
  • Scharfschütze, Deutsche Infanterie, ESCI
  • Sprengpanzer Goliath, Deutsche Pioniere, Revell
Deutscher Soldat, stürmend
Deutscher Soldat, stürmend

Vorschläge zur Bemalung

Die Abbildung zeigt einen Infanteristen in der feldgrauen Uniform der Wehrmacht. Der Oberkörper der Figur stammt vom Afrikakorps der Firma Airfix, auf die Beine eines vorgehenden russischen Infanteristen von ESCI montiert. Gut zu sehen ist, dass der Verschluss der Feldflasche und die Gasmaskenbüchse am Koppel der Figur befestigt sind. Beide Teile wurden am Koppel gelassen und gemeinsam mit dem Oberkörper von der kurzen Hose des Soldaten getrennt. Die neue Hose sitzt perfekt.

  • Feldgraue Jacke und Hose
  • Litze am Kragen und schmale Umrandung der Schulterklappe in der Waffenfarbe:
    • Infanterie, Weiß
    • Gebirgsjäger, Hellgrün
    • Kavallerie, Gelb
    • Panzertruppen, Rosa
    • Artillerie, Rot
    • Fernmelder, Zitronengelb
    • Pioniere, Schwarz
    • Sanitäter, Blau
  • Schwarze Stiefel und Ledergurte
  • Dunkelgraue Gasmaskenbüchse
  • Braune Feldflasche mit dunkelgrauem Becher
  • Pailler Brotbeutel

Die Umbauhinweise gelten in ähnlicher Form für viele Figuren aus der Zeit des 2. Weltkrieges. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Umbauten von Figuren und Fahrzeugen