Zirkumvallationslinien

Zirkumvallationslinien, Kette von Verschanzungen, mit denen im Altertum, Mittelalter bis in die Neuzeit der Angreifer die Festung umgab, um von außen kommenden Entsatz vorzubeugen. Kontravallations- oder innere Zirkumvallationslinien dienten zum Schutz gegen Ausfälle und Durchbruchsversuche der Belagerten. Im Altertum waren diese Anlagen zuweilen in Mauerwerk ausgeführt und durch Türme verstärkt. Noch vor Granada (1491) entstand dadurch eine förmliche Festung, Santa Fé benannt.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Feldbefestigung