Hippe

Die Hippe (Kriegshippe) ist eine mittelalterliche, europäische Stangenwaffe, die aus dem gleichnamigen land- und forstwirtschaftlichen Werkzeug mit gebogener Schneidklinge entstand. Schon Wikinger und Angelsachsen kannten die Hippe als schlagkräftige Infanteriewaffe; im 14. bis 16. Jahrhundert kam sie in ganz Europa zum Einsatz, besonders in England und Italien. Während europäische Heere des 16. Jahrhunderts mit Pike und Arkebuse zum Gefecht antraten, vertrauten die Engländer weiterhin auf Hippe und Langbogen, so in der Schlacht von Flodden Field am 9. September 1513, die mit einer vernichtenden Niederlage der Schotten und dem Tod ihres Königs endete.

Hippe, ein Winzer- oder Gärtnermesser mit gebogener Klinge und im entgegengesetzten Sinne gebogenem Griff. Das Wort ist in dieser Form erst durch Luther in die Schriftsprache eingeführt. Er gebraucht es Offenbarung Joh. 14, 18 für ein Gartenmesser, mit dem man die Trauben schneidet (1545); 1522 setzte er dafür noch Sichel. Die Abbildungen bei den Ausgaben zu dieser Stelle zeigen den Engel mit einer Hippe, nicht Sichel. In den Anmerkungen zu Luthers Bibel von Paulus Tossanus (1. Ausg. 1617) wird noch 1716 Hippe als Rebmesser erklärt. Erst im Verlauf des 18. Jahrhunderts wird die Hippe dem Tod beigegeben, der in den Abbildungen zu Kap. 6 der Offenbarung Joh. 1522 eine dreizackige Gabel, 1545 eine Sense trägt. Saturn, das Vorbild unsers Gevatters Tod, erscheint abwechselnd mit Baummesser, Sichel und Sense.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Waffen