Rheinstein

Rheinstein

Rheinstein, Schloss im [ehem.] preußischen Regierungsbezirk Koblenz, Kreis St. Goar, links am Rhein, Assmannshausen gegenüber, 80 m über dem Rhein, wurde im 12. Jahrhundert erbaut, 1282 vom rheinischen Städtebund zerstört, dann neu aufgebaut, war später Zollstätte der erzbischöflichen Kämmerei in Mainz und kam als Ruine in den Besitz des Prinzen Friedrich von Preußen, der sie 1825–29 wiederherstellen ließ. Nach seinem Tode (1863) fiel das Schloss an seine Söhne, die Prinzen Alexander und Georg, eit 1902 ist es im Besitz des Prinzen Heinrich von Preußen.

Bibliographie

  • Lehfeldt: Bau- und Kunstdenkmäler des Regierungsbezirks Koblenz (Düsseld. 1886)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Historische Orte