Schaube

Schaube

Schaube, ein weiter, faltiger, vorn durchaus offener Rock, der im 15. Jahrhundert aufkam, um den darunter getragenen Scheckenrock (s. Hänslein) sichtbar zu machen. Die zuerst sehr einfache Form der Schaube war im Laufe der Zeiten mannigfachen Umgestaltungen unterworfen, besonders am Schnitt und Ausputz der sehr weiten Ärmel und des Kragens sowie an der Länge des Rockes. Anfänglich reichte sie bei dem begüterten Bürgerstand bis auf die Knie (Fig. 1), bei den höchsten Ständen dagegen bis zu den Knöcheln herab (Fig. 2). Ein Besatz von Pelz wurde sehr bald charakteristisch für sie.

Deutscher und Nürnberger Bürger mit Schaube

Erst allmählich ging sie auch auf die Frauen über, bei denen sie eine schleppenartige Verlängerung erhielt. Als Galakleid wurde die Schaube auch bei den Vornehmen im 16. Jahrhundert kürzer, bekam gepuffte Unterärmel und offene Oberärmel, bei Gelehrten einen halbstehenden Kragen und Koller. Der schaubenartige Überwurf erhielt sich durch das 17. Jahrhundert, auch dann noch als Amtskleid.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe