Britischer Kreuzerpanzer A.27 Cromwell, Cruiser Tank Mk.VIII

Britischer Kreuzerpanzer A.27.M Cromwell VII, Cruiser Tank Mk. VIII

Der Cromwell Panzer, benannt nach Oliver Cromwell, sollte den britischen Crusader Kreuzerpanzer ersetzen, der sich schnell als nicht mehr kampftauglich herausstellte. Die ersten Entwürfe des neuen Kreuzerpanzers wurden Anfang 1941 vorgelegt, und schleunigst als A.24 Cavalier, Cruiser Tank Mk. VII in Serie produziert. Der Cavalier war eine Fehlentwicklung, er scheiterte in erster Linie an seinem schwachen Liberty Motor. In der Folge wurde auf Basis des Rolls-Royce Merlin Flugzeugmotors der Spitfire Jagdflugzeuge ein leistungsfähigerer Panzermotor entwickelt. Die Rolls-Royce Werke waren mit der Produktion von Flugzeugmotoren allerdings vollkommen ausgelastet, weshalb der Meteor Panzermotor von der Rover Car Company produzierte werden musste. Die ersten A.27 Kreuzerpanzer, als A.27L Centaur bezeichnet, erhielten noch den antiquirten Liberty Motor, bis die Produktion bei Rover angelaufen war und ausreichend Meteor Motoren zur Verfügung standen. Die Produktion des A.27M Cromwell begann im Januar 1943, und die neuen Panzer kamen erstmals im Juni 1944 während der Operation Overlord, der Alliierten Landung in der Normandy zum Einsatz.

Bekannte Modelle

  • A.27M Cromwell III, 1:76 Crusader Models CMB02
  • A.27M Cromwell, 1:32 Airfix
  • A.27M Cromwell IV, 1:35 Tamiya 35221
  • A.27M Cromwell IV (11th Armoured Division), 1:50 Corgi Toys CC60601
  • A.27M Cromwell IV, 1:48 Tamiya 32528
  • A.27M Cromwell IV, 1:72 Armourfast 99013
  • A.27M Cromwell IV, 1:76 Airfix 02328
  • A.27M Cromwell IV.C, 1:76 Cromwell Models A18
  • A.27M Cromwell IV.D, 1:72 Revell 03123
  • A.27M Cromwell IV.D, 1:76 MMS 906
  • A.27M Cromwell IV.D, 1:76 S&S
  • A.27M Cromwell, 20 mm Raventhorpe RTR72
  • A.27M Cromwell Close Support (95 mm), 20 mm Raventhorpe RTR74
  • A.27M Cromwell IV, 1:285 GHQ UK20
  • A.27M Cromwell, 1:300 Heroic & Ros B018
  • A.27M Cromwell VI (Western Europa, 1945), 1:50 Corgi Toys CC60607
  • A.27M Cromwell VI (VE Day Series, Europe 1945), 1:50 Corgi Toys HC60609
  • A.27M Cromwell VI.D, 1:76 MMS 909
    • A.27M Cromwell VI Close Support, Umbausatz, 1:76 Vac-U-Cast C-116
  • A.27M Cromwell VII (5th RTR, Holland 1945), 1:50 Corgi Toys CC60604
  • A.27M Cromwell VII, 1:60 S&S
  • A.27M Cromwell VII, 1:76 MMS 924
  • A.27M Cromwell VII, 1:76 Crusader Models CMB03a
  • A.27M Cromwell VII, 1:87 WTD 47
  • A.27M Cromwell VII.F, 1:76 Cromwell Models A21
  • A.27M Cromwell VIII, 1:76 Crusader Models CMB03b

Der Cromwell war schneller, und er hatte eine niedrigere Silhoutte als der Kampfpanzer Sherman. Beide Panzer verwendeten Panzerplatten etwa gleicher Stärke, die beim Cromwell allerdings senkrecht angebracht waren und deshalb weniger Panzerschutz boten als die angewinkelten Panzerplatten des Sherman. Der Cromwell wurde wegen seiner höheren Geschwindigkeit bevorzugt in den Panzeraufklärungsregimentern der britischen Panzerdivisionen verwendet. Die 7. Britische Panzerdivision war vollständig mit Cromwell Kreuzerpanzern ausgestattet.

Die 75 mm Panzerkanone des Cromwell Kreuzerpanzers war eine Weiterentwicklung der britischen 6 pdr. Panzerabwehrkanone, mit der die Munition des Sherman Panzers verschossen werden konnte. Die 75 mm Kanone verlieh dem Geschoss eine geringere Mündungsgeschwindigkeit als die 6 pdr. oder 17 pdr. Panzerabwehrkanonen, aber sie konnte neben den üblichen Panzergranaten eine sehr wirkungsvolle Sprenggranate verschießen, was im Gefecht gegen Infanterie und Pak-Stellungen von Bedeutung war.

Von den 4016 produzierten A.27 Panzern waren 1408 Centaur und 2608 Cromwells. Weitere 375 Centaur Panzerwannen waren als Selbstfahrlafetten für Flakpanzer vorgesehen. Angesichts der Alliierten Luftüberlegenheit gegen Kriegsende, bestand allerdings kein großer Bedarf mehr an Flakpanzer, weshalb nur 95 Fahrzeuge fertiggestellt wurden.

Technische Daten

  • A.27M Cromwell
  • Typ: Cruiser Tank Mk. VIII
  • Motor: Rolls-Royce Meteor V12 petrol 447 kw (600 hp)
  • Fahrwerk: Christie
  • Geschwindigkeit: 64 km/h auf Straßen
  • Fahrbereich: 280 km
  • Länge: 6350 mm
  • Breite: 2908 mm
  • Höhe: 2833 mm
  • Gewicht: 27966 kg
  • Bewaffnung: Ordnance QF 75 mm L.40. 10 Pdr. Panzerkanone,
    7.92 mm Besa MGs in Turm und Wanne
  • Panzerdurchschlagswirkung auf 0-100 m:
    • 115 mm mit A.P./T. (1943)
    • 124 mm mit A.P.C.B.C. (1944)
  • Besatzung: Kommandant, Fahrer, Funker, Richt- und Ladeschütze
  • Produktion: 1943 – (2.608 Stück)

Historische Verwendung

  • Britische Armee, 1944–1950
    • 2nd Battalion Welch Guards, Guards Armoured Division
    • 10th Mounted Rifle Regiment, 1st Polish Armoured Division
    • 6th Airborne Reconnaissance Regiment (RAC), 6th Airborne Division
    • 8th Kings Royal Irish Hussars, 7th Armoured Division
    • 1st Royal Tank Regiment, 7th Armoured Division
    • 5th Royal Tank Regiment, 7th Armoured Division
    • 4th County of London Yeomanry (to July 1944), 7th Armoured Division
    • 5th Royal Inniskilling Dragoon Guards (from July 1944), 7th Armd. Div.
    • 2nd Northamptonshire Yeomanry (to 8 August 1944), 11th Armoured Division
    • 15/19th Royal Kings Hussars (from 8 August 1944), 11th Armoured Division
  • Israel, 1948–1952

Der Cromwell wurde vom A.34 Comet abgelöst, der ab Dezember 1944 zum Einsatz kam. Britische A.27M Cromwell Kampfpanzer fochten zuletzt im Koreakrieg von 1950. Später dienten sie eine Zeit lang als Schulungsfahrzeuge weiter, und endeten schließlich als Hartziele auf Panzerschießplätzen. In Punkto Panzerdesign war der Cromwell, und sein Nachfolger Comet ein Rückschritt: beide Panzer hatten senkrechte Panzerplatten wie der Tiger I, obwohl die angewinkelten Panzerplatten des Panther, T-34 Kampfpanzers, oder A.16 Crusader bekanntlich viel besseren Panzerschutz boten.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren und Fahrzeuge der britischen Armee im 2. Weltkrieg