Amüsetten

Amüsetten (franz.), angeblich 1740 vom Marschall Moritz von Sachsen erfundene einpfündige Geschütze, wurden bei mehreren Heeren als Regimentsgeschütze kleinsten Kalibers der Infanterie oder den Dragonern zugeteilt. Dann verschwanden sie, tauchten aber Mitte des 19. Jahrhunderts wieder auf, in Deutschland nach dem Zündnadelsystem gebaut, unter Beigabe kleiner Granaten. Sie erwiesen sich als taktisch unverwendbar.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Artillerie