Beckenhaube

Beckenhaube
Fußknecht mit Beckenhaube

Beckenhaube (Kesselhaube, Basinet, Bacyn, Basnet oder Bascinet), eiserner beckenförmiger, oben eiförmiger Helm, der im 13. und 14. Jahrhundert zur Plattenrüstung getragen wurde und sich im 15. Jahrhundert zu einem vollständigen Helm mit Klappvisier (Kesselhelm, Hundsgugel, Schweinegugel) entwickelte; s. Helm.

Die Beckenhaube gilt als Nachfolger der Hirnhaube, eines leichten Helms des späten 12. und frühen 13. Jahrhunderts, der mit einer gepolsterten Waffenkappe und der kapuzenförmigen Ringpanzerhaube (Kettenhaube, Maschenkappe, Ringelkapuze) unter dem zylindrischen Topfhelm der Ritter getragen wurde. Im Laufe der Zeit trug man die Ringpanzerhaube nicht mehr als Kapuze, sondern befestigte sie als Helmbrünne direkt am unteren Rand der Beckenhaube. Diesen voluminöseren Helm trug der Ritter zunächst unter dem Kübelhelm, bis sich die Beckenhaube zum vollständigen Visierhelm entwickelte und den Kübelhelm überflüssig machte. Die italienische Beckenhaube heißt Barbuta.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Schutzwaffen