Lucky Luke
Band 43: Der Kopfgeldjäger

Kopfgeldjäger gefährden den Frieden in Cheyenne Pass

Luke Luke Band 43: Der Kopfgeldjäger

Bronco Fortworth, der reichste Pferdezüchter von Cheyenne Pass, beklagt den Diebstahl eines teuren und unersetzlichen Zuchthengstes. Fortworth verdächtigt einen Cheyenne namens Tea Spoon, der als Pferdepfleger auf der Ranch beschäftigt war und seit dem Diebstahl verschwunden ist. Der Sheriff von Cheyenne Pass bittet Lucky Luke, bei der Aufklärung des Falls behilflich zu sein. Gleichzeitig setzt Fortworth eine Belohnung von 100.000 Dollar für die Ergreifung des Cheyenne aus, und lockt damit viele Kopfgeldjäger in die Stadt, die den Frieden zwischen der Stadt und den in der Nähe lebenden Cheyenne stören.

Inhalt

  • Titel: Kalifornien oder Tod, Lucky Luke Band 39
  • Epoche: 19. Jahrhundert
  • Typ: Wild West Comic
  • Zeichner: Morris
  • Autor: Goscinny
  • Darsteller: Lucky Luke, Jolly Jumper, Bronco Fortworth, die Bewohner von Cheyenne Pass, Elliot Belt, die Kopfgeldjäger, Little Fish Knife, Tea Spoon, die Cheyenne, die 5. US-Kavallerie
  • Format: 48 Seiten
  • Herausgeber: ehapa Verlag, Stuttgart
  • ISBN: 3770431774
  • Publiziert: 1972

Der Kopfgeldjäger Elliot Belt erinnert an den eiskalten Auftragskiller "Angel Eyes" Sentenza aus dem Film Zwei glorreiche Halunken (The Good, the Bad and the Ugly).

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Lucky Luke Comics