Vickers .303 Maschinengewehr

Vickers .303 Maschinengewehre des 1. und 2. Weltkrieges von Airfix (rechts) und Matchbox (links).

Das wassergekühlte »Vickers 0.303 machine gun« oder »Vickers gun« war das Standardmaschinengewehr der britischen Armee im Ersten und Zweiten Weltkrieg. Das Vickers MG wog 11 bis 13 kg, je nach Ausstattung, das Dreibein 18 bis 23 kg, und jede Munitionskiste weitere 10 kg. Neben dem MG-Schützen und seinem Ladeschützen gehörten vier bis sechs Soldaten zur Bedienungsmannschaft, die Munition und Ersatzteile für das Maschinengewehr mitführten. Die Waffe war wegen ihrer Zuverlässigkeit und einfachen Handhabung bei der Truppe sehr beliebt. Im Zweiten Weltkrieg erfolgte der Transport auf dem Gefechtsfeld in gepanzerten Kettenschleppern vom Typ Universal Carrier, die als »Medium Machine Gun Carrier« bezeichnet wurden.

Das Vickers Maschinengewehr basiert auf dem erfolgreichen Maxim MG des ausgehenen 19. Jahrhunderts. Vickers übernahm die Firma Maxim 1896, entwickelte das Maxim MG weiter, reduzierte dessen Gewicht und erhöhte die Mündungsgeschwindigkeit. Am 26. November 1912 übernahm die britische Armee das Vickers Maschinengewehr als Standardmaschinengewehr neben den vorhandenen Maxim. Die Auslieferung erfolgte jedoch schleppend, weshalb das britische Expeditionskorps 1914 in Frankreich noch mit Maxim MGs ausgestattet war. Im Verlauf des Konflikts stieg die Zahl der verwendete Vickers MGs, die bei der Einführung des Lewis l.MGs als schwere Maschinengewehre eingestuft und im neu aufgestellten Machine Gun Corps (MGC) zusammengefasst wurden. Mit der Auflösung des Machine Gun Corps 1922, kehrten die Vickers Maschinengewehre in die Infanterieeinheiten zurück. Der letzte Einsatz des Vickers MGs erfolgte während der Aden-Krise; am 30. März 1968 wurde es in der britischen Armee vom L7 GPMG (Gimpy) abgelöst.

Figuren

  • Britische Unterstützungswaffen 1916–1918, 1:72 HaT 8177
  • Britische Artillerie (1916), 1:72 EMHAR 7202
  • Kanadische Infanterie 1916–1918, 1:72 HaT 8111
  • Britische Infanterie, 25 mm Valiant Miniatures VM001
  • Britische Infanterie, 1:72 ESCI P-200, Italeri 6056
  • Britische Commandos, 1940–1945
  • Britische Fallschirmjäger, 1942–1945
  • 8. Armee, 1:76 Airfix 01709
  • 8. Armee, 1:76 Matchbox 5005
  • ANZAC (Australier/Neu Seeländer), 1:72 Revell 02501
  • ANZAC (Australier/Neu Seeländer), 1:76 Matchbox 40908
  • Britische Infanterie-Waffen, 1:72 Almark WD2
  • Indische Infanterie, 1:72 Atlantic 88

Technische Daten

  • Bezeichnung: Vickers Machine Gun
  • Typ: Maschinengewehr
  • Entwickler: Hiram Maxim, Vickers
  • Ladeprinzip: Gasdrucklader
  • Verschluss: aufschießende Waffe mit Kniegelenkverschluss
  • Länge: 1100 mm
  • Lauflänge: 720 mm
  • Gewicht: 29 bis 36 kg mit Dreibein
  • Kaliber: 7,7 mm
  • Patrone: .303 British (7,7 mm × 56R)
  • Munitionszufuhr: Textil-Munitionsgurt mit 250 Patronen
  • Effektive Reichweite: 740 m
  • Maximale Reichweite: 4000 m
  • Feuerarten: Dauerfeuer
  • Kadenz: 450 bis 500 Schuss pro Minute
  • Mündungsgeschwindigkeit: 740 m/s
  • Produktion: 1912–1968

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Ersten Weltkrieges

Figuren und Fahrzeuge der britischen Armee im 2. Weltkrieg