Reede

Château d’If im Zentrum der Reede von Marseille
Château d’If, Festung und Gefängnis, im Zentrum der Reede von Marseille

Reede (Rhede), ein Ankerplatz nahe bei der offenen See, oder in einiger Entfernung vom Hafen oder vom Strand, der zum Teil von dem umliegenden Land eingeschlossen ist. Schiffe gehen daselbst vor Anker, um einen günstigen Wind zum Einsegeln in den Hafen zu erwarten, oder um Lebensmittel zu einer weiten Reise einzunehmen, Verhaltensbefehle und Nachrichten vom Lande einzuziehen, auf einen Lotsen zu warten, usw. Eine gute Reede muss gegen die herrschenden Winde und gegen die hohe See geschützt sein, und einen guten Ankergrund in einer gehörigen Entfernung vom Strand haben; eine offene Reede heißt eine solche, bei welcher das erstere nicht der Fall ist.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Glossar militärischer Begriffe