Bollwerkswinkel

Bollwerkswinkel

Bollwerkswinkel, der Winkel e f g Fig. 80 am Bollwerkspunkt f, wird durch die Facen e f und g f gebildet, und heißt auch der bestrichene, flankierte Winkel. Er darf, um nicht zu viel Raum zu verlieren, nicht kleiner als 60 Grad sein; bei weit vorspringenden halben Monden macht man ihn sogar bis über 119 Grad groß, um die verlängerten Facen hinter die Spitze des Außenwerks fallen zu lassen. Hierdurch entsteht zugleich der Vorteil, dass man mehr Raum auf dem Bollwerk selbst gewinnt, und dass der Graben vor den Facen besser von den Flanken aus bestrichen werden kann. S. Bollwerk und Flanke.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Glossar militärischer Begriffe