François de Neufville, 2e Duc de Villeroy

François de Neufville, 2. Herzog von Villeroy oder Villeroi (spr. wil’ruá), Sohn des Nicolas de Neufville, Herzog von Villeroy, geb. 7. April 1644 in Lyon, gest. 18 Juli 1730 in Paris, war mit Ludwig XIV. erzogen worden, dessen Günstling er wurde. 1693 zeichnete er sich bei Neerwinden aus, ward dafür zum Marschall ernannt und befehligte 1695–96 in den Niederlanden, bewies aber militärische Unfähigkeit. Dennoch erhielt der gewandte Höfling im Spanischen Erbfolgekrieg (im Sommer 1701) das Kommando der in Italien gegen den Prinzen Eugen kämpfenden Armee, an deren Spitze er 1. Sept. den unklugen und verunglückten Angriff auf Chiari unternahm und 1. Febr. 1702 in Cremona von Eugen überfallen und gefangen genommen ward. Wieder in Freiheit gesetzt, erhielt er zu Anfang 1706 den Oberbefehl über die Armee in den Niederlanden, ward aber von Marlborough bei Ramillies geschlagen. Auf Antrieb der Maintenon bestimmte ihn Ludwig XIV. in seinem Testament zum Gouverneur des jungen Ludwig XV. Nachdem letzterer die Mündigkeit erlangt, ließ der Herzog von Orléans Villeroy 12. Aug. 1722 wegen Intrigen gegen ihn verhaften und verbannte ihn auf sein Gut Villeroy. Später übernahm er das Gouvernement von Lyon, und nach Ludwigs XV. Volljährigkeitserklärung erschien er wieder in Paris.

Figuren

  • François de Neufville, 2e Duc de Villeroy, Maréchal de France, 28 mm Reiver PER17

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Spanischen Erbfolgekrieges