Gedeckter Weg

Gedeckter Weg, Festungswerk

Gedeckter Weg, der durch das Glacis gegen Einsicht von außen gedeckte Raum vor der Kontereskarpe einer Befestigungsanlage. Er dient zur geschützten Aufstellung von Wachen und Posten vor Befestigungen, als Sammelplatz für vorgehende oder zurückkehrende Truppen in seinen Waffenplätzen, zur niederen Bestreichung des nächsten Vorgeländes sowie als gedeckter Verkehrsweg auch für Fahrzeuge. Bisweilen ist der gedeckte Weg auf einen nur für den Verkehr der Infanterie bestimmten Rondengang beschränkt. In seinen langen Zweigen ist der gedeckte Weg durch Traversen mit Auftritt (Bankett) zur Bestreichung jener gegen den Waffenplatz abgeschlossen; ebenso befindet sich an der inneren Glacisböschung ein Auftritt wie an der Brustwehr des Hauptwalles. In den Waffenplätzen finden die Wachen in sturmfreien, in die Erde versenkten bombensicheren Blockhäusern Unterkunft.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Festung und Festungsgeschichte