Adolf Prinz von Hohenlohe-Ingelfingen

Adolf Karl Friedrich Ludwig Prinz von Hohenlohe-Ingelfingen, geb. 29. Jan. 1797 in Breslau, gest. 24. April 1873 in Koschentin, Sohn des Friedrich Ludwig von Hohenlohe-Ingelfingen, nimmt am Krieg von 1815 teil, widmet sich dem preußischen Staatsdienst als Landrat und Landwehroffizier und tut sich namentlich bei der Grenzbewachung gegen Polen 1831 hervor. Politisch zuerst als Marschall des schlesischen Provinziallandtags und auf dem Vereinigten Landtag von 1847 tätig, gehört er 1850 dem Erfurter Parlament und der preußischen Ersten Kammer an, geht ins Herrenhaus über, wird 1856 und vom 11. März bis 23. Sept. 1862 als Vorgänger Bismarcks Ministerpräsident. Sein Sohn Kraft Prinz zu Hohenlohe-Ingelfingen wird preußischer General der Artillerie.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Haus Hohenlohe