Sandalen

Sandalen

Sandalen (griech.), bei den Griechen bis 5 cm starke Sohlen von Holz, Leder, Kork, die mit bald einfachem, bald verschlungenem, über den Knöcheln abschließendem Riemenwerk am Fuß befestigt wurden. Ihnen entsprachen bei den Römern die Soleae (vgl. Calceus). Sandalen heißen auch die mit Gold und Perlen gestickten Prachtschuhe des bischöflichen Ornats sowie die ledernen Schnürsohlen der Mönche.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Glossar militärischer Begriffe