Winchester Repeating Arms Company

Timpo Cowboy mit Winchester Yellowboy Repetiergewehr M.1866, 1:32 Figuren von Timpo

Ein Timpo Cowboy mit dem 110 cm langen Winchester Repetiergewehr M.1866. Die Winchester Repeating Arms Company ging aus der Volcanic Repeating Arms Company hervor, die moderne Unterhebelrepetiergewehre der Waffenbauer Horace Smith und Daniel Wesson herstellte. Die Volcanic Repeating Arms Company wurde zunächst umstrukturiert und in New Haven Arms Company umbenannt, deren größter Aktionär Oliver Winchester war.

Die Volcanic Repeating Arms Company stellte Volcanic Repetiergewehre mit hülsenloser Munition her, die bei den potentiellen Kunden allerdings nicht besonders gut ankam. Die Munition musste nachgekauft werden, man konnte sie nicht selbst herstellen oder die leeren Hülsen nachladen. Wesson hatte bereits eine Randfeuerpatrone entwickelt, die von Benjamin Tyler Henry weiter entwickelt wurde. Henry leitete daraufhin die Neuentwicklung des Volcanic Repetierers, von dem er nur die äußere Form und das Röhrenmagazin beibehielt. Das Henry-Gewehr M.1860 wurde von der New Haven Arms Company in großen Stückzahlen produziert und an die Unionsarmee des Amerikanischen Bürgerkrieges geliefert. Viele Soldaten sparten ihren Sold, um einen Henry-Stutzen privat zu beschaffen, von dem sie sich im Gefecht erhebliche Vorteile versprachen.

Volcanic, Henry und Winchester Repetiergewehre

Die Winchester ’73 war das erfolgreichste und am meisten verbreitete Repetiergewehr im Wilden Westen. Diese Waffe wird als das Gewehr bezeichnet, das den Westen gewann.

Timpo Figuren der US Kavallerie sind oft irrtümlich mit dem Winchester Repetiergewehr von Timpo bewaffnet, das jedoch nie als Militärwaffe angeboten wurde. Winchester Gewehre und Karabiner verschossen die selben .44-40 Patronen, die auch in vielen zivilen Handfeuerwaffen verwendet wurden. Auf diese Weise konnte der Besitzer Lang- und Kurzwaffen besitzen, musste aber nur eine Munitionsart mitführen. Aufgrund der geringen Pulverladung der Revolverpatronen, hatte die Winchester M.1866 eine Gefechtsreichweite von nur 180 bis 220 m. Spätere Versionen der Winchester 73 wurden mit Patronenlagern (Kammern) für .38-40 und .32-20 Revolverpatronen angeboten, aber nicht für die 1872 bei der US-Armee eingeführte .45 Colt Patrone, die 1877 durch die Revolverpatrone M.1877 abgelöst wurde.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Indianerkriege und des Wilden Westens