Württembergische Jäger und Leichte Infanterie, 1811–1815

Umbauvorschlag für 1:72 Figuren

Württembergisches Fußjäger-Regiment König, 1:76 Figuren Airfix 01744

Die württembergischen Jäger und leichten Infanteristen trugen eine typische Infanterie-Uniform in grüner Farbe. Die Ausrüstung unterschied sich ebenfalls nicht wesentlich von der Linieninfanterie, weshalb dieser Umbau ganz einfach über die Bühne geht: Am Tschako der Linieninfanteristen wird lediglich der Pompon entfernt. Das Gewehr sollte etwas gekürzt werden, da die Jäger anstelle des Infanteriegewehrs mit einer gezogenen Büchse bewaffnet waren. Wer etwas mehr Zeit und Mühe investieren möchte, könnte die Jäger mit einer kurzen Büchse aus der Serie der britischen Rifles von Revell bewaffnen. Die leichte Infanterie war mit den normalen Musketen der Infanterie bewaffnet.

Die Bauteile

  • Französische Linieninfanterie, Airfix
  • Britische Rifles, Revell

Im Jahre 1800 wurde das 1. Jägerbataillon aufgestellt, dem 1805 das 2. Bataillon folgte. Die beiden Jägerbataillone wurden 1813 im Fußjäger-Regiment König zusammengefasst:

  • Grüner Rock mit schwarzem Kragen, Aufschläge und Schulterklappen.
  • Schwarzer Tschako mit Messingschild und kleiner Krone am oberen Rand.
  • Grüne Hosen.
  • Kurze schwarze Gamaschen.
  • Schwarzes Lederzeug.
  • Rehbrauner Tornister mit grauer Mantelrolle.
  • Goldene Knöpfe beim 1. Batallion, weiße beim 2. Batallion.
Württembergisches Fußjäger-Regiment König

Im Jahre 1805 wurden außerdem zwei Bataillone leichte Infanterie aufgestellt, und 1813 im leichten Infanterie-Regiment zusammengefasst. Die Uniform der leichten Infanterie unterscheidet sich von derjenigen der Jäger durch hellblaue Aufschläge, gelbes Lederzeug und weiße Hosen.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Napoleonischen Kriege