Coatee

Coatee

Coatee (engl.), eine frackähnliche, taillenkurze Uniformjacke mit langen Schößen (Schwalbenschwänze), Stehkragen, falschen Schoßumschlägen und Taschen, ein- oder zweireihig geknöpft, mit Epauletten oder Schulterklappen getragen. Manche Heere unterschieden ihre Regimenter durch Kragen, Aufschläge, und Rabatten in Abzeichenfarbe, andere führten zu diesem Zweck Knöpfe und/oder Schulterstücke mit der Regimentsnummer ein. Der modische Schnitt des Coatees, von der polnischen Kurtka übernommen, setzte sich auch beim französischen »habit-veste« (Westenrock), der preußischen Kurtka, dem Leibrock und Kollett durch. Im Jahr 1812 führte die britische Armee den Coatee mit kurzen Schößen ein; Offiziere trugen aber auch den langschößigen Coatee weiterhin im Felde. Die Abbildung oben zeigt einen Offizier der Royal Engineers im »coatee«, 1813. Diese fertig bemalte Figur stammt aus der del Prado Sammlung Infanterie der Napoleonischen Kriege.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe