Gussnaht

Gussnaht am Gusszapfen einer Zinnfigur

Gussnaht (Gussgrat), linien- oder flächenartige Erhöhung auf Gusswaren, entstanden durch das Eindringen des Gussmaterials in die Fugen der Form. Sie wird in der Regel entfernt, nur bei Kunstguss lässt man sie oft stehen, um die genaue Wiedergabe der Form erkennen zu können. Die Abbildung oben zeigt Gussnähte am Gusszapfen und rechten Bein eines Offiziers der preußischen Grenadier-Garde von Creartec.

Gussnähte an 40 mm großen Zinnfiguren von Zinnbrigade

Durch das Grundieren und Bemalen dieser herzoglich anhaltischen Füsiliere fallen die nicht entfernten Gussnähte noch störender auf als an einer blanken Zinnfigur. Hier hätte etwas mehr Zeit für das sorgfältige Entgraten der Figuren aufgewendet werden müssen. Der Füsilier rechts im Bild ist durch Formversatz fast unbrauchbar geworden, denn die irreparable Gussnaht läuft mitten durch sein Gesicht.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe