North West Mounted Police (NWMP)
Kanada 1873–1920

Mounty der North West Mounted Police, 1:32 Figur von Britains

Der erste kanadische Premierminister Sir John A. Macdonald ließ am 23. Mai 1873 die North-West Mounted Police (NWMP) aufstellen, die in den Nordwest-Territorien Alberta, Nunavut, Saskatchewan, Manitoba, und Yukon für Recht und Ordnung sorgen sollten. Amerikanische Whisky-Händler und Abenteurer hatten in der Gegend um Fort Hamilton (Fort Whoop-Up), Alberta, immer wieder Streitigkeiten angezettelt, die am 1. Juni 1873 im Cypress Hills Massaker mündeten, bei dem 20 Stammesangehörige der Stoney Nakoda Nation getötet wurden. Der ursprüngliche Vorschlag, die neue Truppe "North West Mounted Rifles" zu nennen, wurde verworfen, weil man weder die Stämme der First Nations noch die Amerikaner mit einem derart militärisch klingenden Namen verärgern wollte. Macdonald entschied, dass die North-West Mounted Police rote Kavallerieuniformen tragen sollte. Die Truppe war wie ein britisches Kavallerieregiment gegliedert.

Die erst Abteilung der North-West Mounted Police, unter Colonel George Arthur French, wurde am 8. Juli 1874 von Fort Dufferin, Manitoba, nach Fort Hamilton, Alberta, in Marsch gesetzt. Die Abteilung kam im Oktober 1874 in Fort Whoop-Up an; ab 1875 mietete man ein Zimmer im Fort, und richtete dort den örtlichen Polizeiposten ein.

Nach der Schlacht am Little Big Horn, 25. und 26. Juni 1876, entzog sich Sitting Bull mit Tausenden Sioux der Verfolgung durch die US Armee, indem er über die Grenze nach Süd-Saskatchewan einrückte. Superintendent James Morrow Walsh, Offizier der NWMP, freundete sich mit Sitting Bull an und sorgte für dauerhaften Frieden im neuen Siedlungsgebiet der Sioux am Wood Mountain.

1885 war die North-West Mounted Police an der Niederschlagung der von Louis Riel angeführten Nordwest-Rebellion (Saskatchewan-Rebellion) der Métis und einiger Cree- und Assiniboine-Stämme in Saskatchewan beteiligt.

Die Offiziere und Konstabler der North-West Mounted Police trugen die typische britische Kavallerieuniform zunächst mit einem weißen Tropenhelm, der auf Patrouille und im Lager bald durch den praktischeren Stetson mit flacher Krempe ersetzt wurde. Anstelle der ursprünglich schwarzen Reitstiefel wurden später braune Stiefel eingeführt, die noch heute getragen werden.

Figuren

  • Kanadischer Mounty, beritten, 1:32 Britains
  • Kanadischer Mounty, abgesessen, 1:32 Britains
  • Britische Schwere Dragoner im Krimkrieg, 1:72 Strelets 023

Uniform

  • rote Jacke mit rotem Kragen und gelben Dienstgradabzeichen
  • dunkelblaue Hosen mit gelbem Streifen
  • schwarze, später braune Lederausrüstung
  • schwarze, später braune Reitstiefel

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Indianerkriege und des Wilden Westens