Schiffskanone 45 mm

Testbericht der Schiffskanone im Maßstab 1:64 von Krick

Schiffskanone 45 mm, Krick 61471

Die 45 mm lange Schiffskanone von Krick entspricht einem 24-pfündigen Geschützrohr im Maßstab 1:64, dem britischen 18-pounder long gun im Maßstab 1:56, oder einem 8-pfündigen Geschütz im Maßstab 1:43.

Inhalt

  • Schiffskanone 45 mm, Messing gedreht und gebohrt (2)
  • Schildzapfen, Messing (2)
  • Schiffslafette, Holz (2)
  • Achse mit Blockrädern, Holz (4)
  • Öse für das Brooktau, Draht (8)

Bewertung

Die Schiffskanone 45 mm von Krick besteht aus neun Bauteilen, die mit wenigen Handgriffen zusammengesetzt werden können. Messingteile können mit Natriumhydroxid (NaOH, Ätznatron, z. B. Krick 82001 Brünierungsmittel) brüniert, bzw. mit Humbrol MC23 »Gun Metal« oder Tamiya X-10 »Gun Metal« lackiert werden.

Das Fehlen der Henkel (Delphine) am Zapfenstück deutet darauf hin, dass es sich um ein gusseisernes Geschütz handelt. Das Rohr wird leider ohne Zündloch geliefert, ein Fehler, der auch bei historischen Geschützen gelegentlich vorgekommen sein soll.

Am Bodenstück fehlt das übliche Monogramm oder Wappenschild des Monarchen, für den das Geschütz gegossen wurde. Krick könnte diesem Bausatz Fotoätzteile bekannter Monogramme beilegen.

Die Schiffslafette ist zu breit für das Rohr, das auf beiden Seiten ungewöhnlich viel Spiel hat. Dieser Fehler lässt sich durch das Versetzen einer Lafettenwand korrigieren.

Die fehlenden Richtkeile können aus Holz selbst hergestellt und in die Lafette gelegt werden, damit das Rohr die gewünschte Elevation erfährt.

Die Bohrung für den Messingstift, der die Schildzapfen darstellt, scheint leicht schräg ausgeführt worden zu sein, denn das Rohr liegt auffällig diagonal in der Lafette. Dieser Fehler lässt sich durch vorsichtiges Biegen der Schildzapfens oder Befeilen der Schildzapfenlager beheben.

Fehlende Pfanndeckel und Beschläge der Lafette können aus schmalen Pappe- oder Blechstreifen selbst hergestellt werden.

Die Achsschenkel schließen außen bündig mit den Blockrädern ab. Richtig wäre, die Achsschenkel so weit durch die Blockräder durchzustecken, dass ein Bolzen oder Vorsteckkeil zur Sicherung der Räder eingesetzt werden kann. Hier hilft nur: Räder abtrennen und mit einem 2 mm-Bohrer für die Aufnahme einer neuen Achse vorbereiten; ein Streichholz in einem gefalteten Schleifpapier rundschmiergeln, unter die Lafette kleben, Räder aufstecken und mit einem Vorstecker aus 0,3 mm Draht sichern.

Historische Verwendung

  • 24-pounder long gun im Maßstab 1:64
  • 18-pounder long gun im Maßstab 1:56
  • 8-pounder long gun im Maßstab 1:43

Mögliche Umbauten

Die Geschützrohre von Krick eignen sich sehr gut für selbstgebaute Schiffs- und Kasemattlafetten. Das 45 mm lange Geschützrohr des 24-Pfünders entspricht im Maßstab 1:43 immerhin noch einem 8-pfündigen Geschütz und kann als solches verwendet werden, z. B. als Jagdgeschütz auf dem Vorschiff oder Achterdeck.

Schiffskanonen