Mafeking

Mafeking

Mafeking [heute Mahikeng, bis 2010 Mafikeng], Stadt in Britisch-Betschuanaland (Südafrika), an der Grenze von Transvaal, am Zufluss des Molopo oder Hygap (rechter Nebenfluss des Oranje), unter 25°31´ südlicher Breite, an der Eisenbahn Kapstadt–Buluwayo, ist Sitz von protestantischen Missionen, eines britischen Kommissars und Handelszentrum; in der Nähe liegen die Malmani-Goldfelder. Der Distrikt Mafeking hat 8404 km² mit 11.160 Einwohnern (1,3 auf 1 km²).

Im Südafrikanischen Krieg wurde die englische Besatzung von Mafeking durch die Buren abgeschnitten und erst 16. Mai 1900 entsetzt. Zwischen Mafeking und Potchefstroom erlitt 7. März 1902 Lord Methuen (s.d.) am Taibosch-Spruit (Battle of Tweebosch) durch De la Rey eine schwere Schlappe und fiel verwundet in die Hände der Buren, die ihn bald wieder freiließen.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Historische Orte