Pica Seca

Pica Seca (pica simple, oder pica sencilla), der einfache, d. h. ungepanzerte, Pikenier des spanischen Tercios, dessen einzige Schutzwaffe der Cabasset oder Morion war. Pica Seca waren meist junge, unerfahrene Leute, die in der Mitte des Tercios standen, wo sie kaum Gefahr liefen, ins Handgemenge mit dem Feind verwickelt zu werden.

Trotz ihrer fehlenden Erfahrung, spielten die Pica Seca eine wichtige Rolle im Tercio. Leichter ausgerüstet und beweglicher als die gepanzerten Coseletes, konnten sie feindliche Batterien und Schanzen erstürmen, den Gegner ausmanövrieren, einem flüchtenden Feind nachdrängen, oder kleine Streifzüge unternehmen, um die eigene Truppe zu versorgen. Die Pica Seca erhielten den Lohn eines einfachen Soldaten, ohne die zusätzlichen Bezüge der Coseletes, Arkebusiere, oder Musketiere.

Die Zahl der Pica Seca im Tercio lässt sich nicht genau beziffern. Gemäß einer Verordnung von 1560 lag die Sollstärke des Tercios bei 3.000 Mann, darunter 460 Pica Seca, während die Verordnung von 1567 ein Tercio von 2.500 Mann vorsah, von denen 650 Pica Seca sein sollten. Bei der Planung der Armada von 1588 wurde die Pikenier-Kompanie auf 200 Mann gesetzt, davon 83 Pica Seca.

Mit der Militärverordnung von 1632 wurden die Pica Seca offiziell abgeschafft; das Tercio bestand nun nur noch aus Coseletes und Musketieren.

Bibliographie

  • Lopez, Ignacio & Iván Notario: The Spanish Tercios 1536–1704 (Botley 2012)
  • Roberts, Keith: Pike and Shot Tactics 1590–1660 (Botley 2010)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe