Capitaine

Capitaine der französischen Linieninfanterie von 1812, 1:72 Figuren Italeri 6066

Capitaine (franz. Hauptmann oder — de cavalerie — Rittmeister), s. Kapitän; Capitaine d’armes, Kammerunteroffizier bei Fußtruppen (s. Kammer); in der französischen Marine handhabt der Capitaine d’armes unter dem Befehl des diensttuenden Offiziers die Polizei an Bord und führt die Aufsicht über die Waffen.

Das Bild zeigt einen Capitaine der französischen Linieninfanterie ca. 1812 im Maßstab 1:72. An seinem blauen Surtout trägt er die Rangabzeichen eines »capitaines«, bestehend aus einer Epaulette mit Fransen auf der linken, und einer Konterepaulette auf der rechten Schulter. Epaulette und Konterepaulette waren im Metall der Knöpfe gehalten, also Gold für Offiziere der Linieninfanterie, und Silber für ihre Kameraden der leichten Infanterie. Den oberen Rand des Tschakos ziert ein 30 mm breiter, goldener Galon. Der rote Pompon kennzeichnet diesen Capitaine als Chef der Grenadierkompanie seines Regiments. Die erste »section« der Kompanie führte der Lieutenant, die zweite ein Sous-Lieutenant.

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe