Distanzschätzen

Distanzschätzen durch Augenmaß

Distanzschätzen, oder das Messen der Entfernung ohne wirkliche Messinstrumente, geschieht auf viererlei Arten: 1) durch das bloße Augenmaß, 2) durch das Mikrometer, 3) durch den Schall, 4) durch die Bewegung. Über die beiden ersten Arten s. Augenmaß und Mikrometer.

Das Hilfsmittel zur Beurteilung der Entfernung des Feindes durch den Schall, ist das Abfeuern seines Geschützes. Man weiß nämlich, dass der Schall 1040 Pariser Fuß oder etwa 520 Schritt in einer Sekunde durchläuft, dahingegen die Geschwindigkeit des Lichts so groß ist, dass die Zeit, in welcher das letztere mehrere Meilen zurücklegt, beinahe = 0 ist. Sieht man daher ein feindliches Geschütz abfeuern, und es dauert 6 Sekunden, ehe man den Knall hört, so ist es 3120 Schritt entfernt. Um die Sekunden zu bestimmen, bedient man sich am besten einer Sekundenuhr, die man aufhält, und in dem Augenblick fortgehen lässt, wo man den Blitz des abgefeuerten Geschützes wahrnimmt. In Ermangelung dieser geschieht diese Bestimmung durch einen geschwinden Schritt, in dem man auf eine Sekunde 2 Schritte rechnet; auch kann man sich einer gewöhnlichen Minutenuhr bedienen, indem man ihr Schläge zählt, und vorher untersucht hat, wieviel Schläge sie in einer Minute tut. Deren sind gewöhnlich 150, so dass man also die wahre Zeit von 8 Schlägen findet, wenn man setzt: 150 : 60 = 8 : x, wo x = 3,2 Sekunden ist.

Das Mittel der Schätzung der Distanz durch die Bewegung besteht im Abschreiten, welches zu Fuß indessen ein eigentliches Messen ist, wenn man die Schritte zählt. Hat man sich aber an einen regelmäßigen Gang gewöhnt, und weiß, dass man 75 Schritt in einer Minute bei ununterbrochenem Gehen zurücklegt, so kann man das Zählen unterlassen, und hat dabei den Vorteil, besonders beim Aufnehmen, sich während des Abschreitens mit dem Gelände bekannt machen zu können. Ein gleiches gilt, wenn man zu Pferd ist. Nach der Erfahrung durchläuft ein Militärpferd im Schritt eine deutsche Meile zu 10.000 Schritt in 100 Minuten, welches 100 Schritt auf eine Minute gibt. Eben so berechnet man die Entfernung im Galopp, wenn man ein gut zugerittenes Pferd, und die Zahl seiner Galoppsprünge in einer Minute untersucht hat. Nimmt man z. B. an, dass ein ruhiges Pferd 60 Galoppsprünge, jeden zu 5 Schritt in einer Minute tut, so legt es in dieser Zeit 300 Schritt zurück. Vgl. Distanzmesser.

Die Abbildung zeigt einen Indianer von Jean Höfler beim Distanzschätzen durch Augenmaß. Die 1:32 Figur wurde mit Künstler-Acrylfarbe bemalt.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe