Transportpanzer Renault Saviem VAB 4×4 Véhicule de l’Avant Blindé

Heller 1:72 Scale Vehicle Review

Französischer Transportpanzer Renault Saviem VAB 4×4 Véhicule de l’Avant Blindé, 1:72 Modellbau Heller 79898

Der Transportpanzer VAB 4×4 von Heller stellt einen Schützenpanzerwagen der 2. Kompanie des 2. Infanterieregiments der Fremdenlegion dar. Diese Einheit nahm im März 1991 in der französischen Division Daquet am Golfkrieg teil und gehörte zu den Truppenteilen, die am weitesten in den Irak vorstießen. Die im Golfkrieg verwendeten Fahrzeuge trugen ursprünglich das Dreifarb-Tarnmuster "Centre Ouest" für Mittel- und Westeuropa, dessen hellgrüne und schwarze Tarnflecken vor dem Wüsteneinsatz sandfarben überstrichen wurden. Dieses von der Division Daguet verwendete Tarnmuster wich vom standardmäßigen Wüstentarnmuster der französischen Armee ab, bei dem die schwarzen Flecken nur teilweise mit Sandfarbe abgedeckt werden sollen.

Bewertung

Exzellente Themenwahl, der VAB 4×4 ist ein Standardfahrzeug der französischen Armee mit vielen Varianten.

Nur 39 Teile, der VAB von Heller kann in weniger als einer Stunde zusammengebaut werden. Wer das Fahrzeug mit Haltegriffen aus Messingdraht und anderen selbstgebauten Teilen aufwerten möchte, wird ein Vielfaches dieser Zeit aufwenden.

Im Bausatz sind alle Fensterscheiben des VAB enthalten. Das Bemalen mit der Spritzpistole sollte vor dem Einbau der Fenster erfolgen, damit man diese nicht abkleben muss.

Eine der drei Dachluken im hinteren Kampfraum und die Luken vor den Fenstern der Wanne können geöffnet oder geschlossen dargestellt werden. Bei geöffneten Luken fällt allerdings so viel Licht in den Innenraum, dass das Fehlen der Inneneinrichtung und Besatzung offensichtlich wird.

Im Bauplan ist vorgesehen, den MG-Turm in der Wanne festzukleben. Das muss nicht sein. Der Turm hält auch ohne Klebstoff in der vorgesehenen Aussparung im Fahrzeugdach. Mit etwas Aufwand kann der Turm zusätzlich von innen arretiert werden, damit er drehbar bleibt und doch nicht aus dem Dach herausfällt.

Kompatibel mit ESCI, Revell, und Hasegawa.

Die Luke im MG-Turm ist leider geschlossen dargestellt. Ein Umbau der Luke erfordert einigen Aufwand, da der halbierte Lukendeckel im Eigenbau hergestellt und mit Scharnieren versehen werden muss. Wenn eine geeignete Figur lieferbar wäre, würde sich dieser Aufwand bestimmt lohnen.

Das Schwallbrett (Nr. 21) ist nur im aufgeklapptem Zustand dargestellt. Im abgeklappten Zustand muss der gläserne Teil des Schwallbretts abgetrennt werden.

Das Reifenprofil entspricht nicht dem Michelin Reifen des VAB, der auf der Vorderseite der Verpackung richtig wiedergegeben ist. Von der Seite betrachtet, wirkt der Reifen wie runderneuert mit einer nachträglich aufgeklebten Lauffläche.

Die großen Reifen des VAB sind überhaupt nicht verformt, obwohl man das bei einem Fahrzeug mit 13 t Gefechtsgewicht erwarten würde. Puristen rüsten den VAB mit selbstgebauten Rädern aus Resin oder Zinn nach oder verformen die betreffende Stelle der Lauffläche auf der Herdplatte.

Die Abschleppösen an Bug und Heck fehlen ebenso wie die Zurrösen an den Wannenseiten. Diese Teile können aus Messingdraht selbst hergestellt werden.

Die Antennenhalterung an der Fahrerseite ist im Bausatz nicht eindeutig gekennzeichnet. In der Zeichnung des 6. Bauabschnitts ist rechts oberhalb der Fahrertür ein schwarzer Antennenfuß eingezeichnet, der am Modell allerdings nicht ausgeführt ist. Wenn dies die Antennenhalterung ist, kann man hier einen kleinen Antennenfuß aus Gussast oder Messing ankleben und die Antenne darin befestigen.

Die angegossenen Haltegriffe an den seitlichen Türen der Fahrerkabine sollten durch Griffe aus Messingdraht ersetzt werden.

Leider wurde versäumt, die Scheibenwischer als Bauteil anzufertigen oder sie in das Glas der Windschutzscheibe zu prägen, wie das bei anderen Modellen üblich ist.

Die Zeichnung auf der Schachtel zeigt den VAB mit externer Beladung auf dem Dach, die im Modell leider nicht wiedergegeben ist. Tarnnetze, Deckenrollen, und Fliegertücher können aus gerollten Papiertüchern selbst hergestellt und mit dünnen Fäden auf dem Dach verzurrt werden.

Die Bauanleitung zeigt nur das im Golfkrieg verwendete zweifarbige Wüstentarnschema. Wer den VAB im dreifarbigen Tarnanstrich der Deutsch-Französischen Brigade darstellen möchte, wird entsprechende Quellen suchen müssen.

Dem Bausatz liegen leider keine Abziehbilder für einen VAB der Deutsch-Französischen Brigade bei. Viele Hersteller sparen an derartigen Ausstattungsdetails und schöpfen das Marktpotential eines vielseitig verwendbaren Bausatzes gar nicht aus. Man stelle sich vor, der VAB würde mit allen Nummerschildern und taktischen Zeichen eines vollständigen Infanteriezuges der französischen Armee ausgeliefert und der Wargamer könnte nicht nur ein Fahrzeug sondern die ganze Einheit mit vier Transportpanzern bauen.

Fahrer und Kommandant fehlen. Keiner der Großserienhersteller bietet derzeit moderne französische Infanterie oder Fahrzeugbesatzungen im Maßstab 1:72 an, der Modellbauer wird also improvisieren müssen.

Der VAB von Heller entspricht einem Fahrzeug, das 14 cm länger (2 mm im Modell) und 11 cm breiter (1,5 mm) ist als das Original. Der Radstand ist ebenfalls 14 cm zu lang. Diese Abweichung beträgt nur ein Prozent und wird wohl nicht als störend empfunden.

Der schwimmfähige Transportpanzer VAB von Heller ist ein interessantes Modell für Wargamer und Dioramenbauer, die sich mit Fahrzeugen der französischen Armee befassen möchten. Der VAB eignet sich außerdem für zahlreiche Umbauten, da er in mehr als 50 Varianten im Einsatz ist. Die Wanne kann entlang der Wasserlinie getrennt werden, wenn ein Wasserlinienmodell des schwimmenden VAB gebaut werden soll.

Heller Modellbau

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Transportpanzer Renault Saviem VAB 4×4