Kastenprotze

Kastenprotze

Kastenprotze, ein Vorderwagen, eine Protze der Artillerie mit aufgesetztem Munitionskasten. Im Gegensatz zur Sattelprotze, die über keinen Munitionskasten verfügt, enthält die Kastenprotze ausreichend Munition für ein kleineres Gefecht, nämlich verschiedene Kartätschen, Kartuschen, und Stückkugeln oder Granaten, wodurch die Batterie unabhängig von ihren langsamen und schwerfälligen Munitionswagen agieren kann.

In der preußischen Armee wurden 1741 die ersten Kastenprotzen eingeführt. Im Jahr 1752 erhielt die Kastenprotze für Lingersche 3pfünder mit konischer Kammer 105 Schuss. 1755 wurde die 6pfündige Protze für Dieskausche Kanonen mit konischer Kammer mit 96 Schuss beladen; die Zahl der Kartätschen war jedoch nicht genau bestimmt. 1771 enthielt die 6pfündige Kastenprotze wahrscheinlich 90 Schuss (Nach den Abmessungen des Kastens zu urteilen, nur 88). Seit 1774 wurde sowohl die 3pfündige als auch die 6pfündige Kastenprotze jede mit 100 Schuss, und zwar 80 Kugel- und 20 Kartätschschuss ausgerüstet; doch kommt drei Jahre später auch eine 6pfündige Protze für Fußartillerie mit 96 Schuss vor; die für reitende behielt aber die frühere Beladung von 80 Kugel- und 20 Kartätschschuss. Die 3pfündige dagegen erhielt seit 1777 110 Schuss. Nach anderen Nachrichten soll man schon seit dem Siebenjährigen Krieg sowohl den 3pfündigen, als auch den leichten und schweren 6pfündigen Bataillonskanonen eine Protzbeladung von 100 Schuss gegegeben haben.

Der Grund von dieser sich um hundert drehenden Anzahl Schuss lag in der Ansicht, dass selbst im hitzigsten Gefecht aus einem Geschütz selten mehr als 50 bis 70 Schuss geschehen könnten, und dass bei einzelnen Ausnahmen ein Ausgleich der Munition stattfinden müsse.

Beim alten 12pfünder hingegen wurde die Ladung in zwei Munitionskarren nachgefahren, von denen jeder 35 Kugel- und 15 Kartätschschuss enthielt; der leichte 12pfünder verfügte über Kartuschwagen mit 54 Kugel- und 12 Kartätschschuss. Erst 1809 gelangte eine 12pfündige Kastenprotze zur Einführung in der Truppe.

Die Abbildung zeigt eine Kastenprotze der russischen Armee der Napoleonischen Kriege von Heritage.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe