Fort St. Elmo, Valetta, Malta

Fort St. Elmo, Valetta, Malta

„St. Elmo ist der Schlüssel zu Malta“, soll Jean Parisot de la Valette, Großmeister der Johanniter, 1565 anlässlich der osmanischen Belagerung von Malta über die strategisch wichtige Festung auf der Landzunge Monte Sciberras gesagt haben. 1556 fertiggestellt, dominiert Fort St. Elmo die Einfahrten zum »großen Hafen« im Südosten und zum »Marsamxett Hafen« im Nordwesten der später erbauten Hauptstadt Valetta, aber das Fort selbst ist nicht ausreichend gegen Beschuss von Land geschützt. Der Korsar und türkische Admiral Turgut Reis nutzt diese Schwäche aus, indem er auf der später nach ihm benannten, nordwestlichen Landspitze Dragut’s Point, sowie auf der südöstlichen Landspitze Gallows Point schwere Geschütze auffahren und St. Elmo sturmreif schießen lässt. Die Festung fällt zwar am 23. Juni 1565 nach hartnäckiger und für beide Seiten höchst verlustreicher Verteidigung, aber das türkische Heer hat sich durch diesen Erfolg derart verausgabt, dass die Einnahme von Fort St. Angelo, Hauptstützpunkt der Johanniter im Marsamxett Hafen, nun nicht mehr angegegangen werden kann.

Die St. Gregory’s Bastion der 1687–89 hinzugefügten Umwallung von Fort St. Elmo

Nach dem Abzug der Türken lassen die Johanniter Fort St. Elmo allmählich wieder aufbauen, und 1687–89 durch eine zusätzliche Umwallung verstärken. Die abgebildete St. Gregory’s Bastion ist die nordwestliche der sog. Carafa-Bastionen dieser neuen Umwallung. An der Spitze dieser Bastion steht ein britischer Feuerleitbunker des Zweiten Weltkrieges, mit den Resten einer betonierten Geschützplattform davor.

Fort St. Elmo, von Fort Tigne auf Dragut’s Point aus gesehen.

Fort St. Elmo, von Fort Tigne auf Dragut’s Point, auf der gegenüberliegenden Seite des Marsamxett-Hafens aus gesehen.

Eingang zur Polizeischule im Fort St. Elmo

Fort St. Elmo beherbergt heute eine Polizeischule, und kann deshalb nicht besichtigt werden.

Der Eingang zum Fort St. Elmo, links, und eine betonierte Geschützplattform mit Feuerleitbunker rechts.

Der Eingang zum Fort St. Elmo, links, und eine betonierte Geschützplattform mit Feuerleitbunker aus der Zeit der zweiten großen Belagerung Maltas (1940–1942), rechts.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Festung und Festungsgeschichte