Pizzabase Wargame

Testbericht der Wargame-Spielregeln

Pizzabase Wargame, by Mike Smith

The Pizzabase Wargame creates a visual story: its like making a war movie frame by frame. The terrain pieces are the film set, the model soldiers, used in poses that depict the action of each turn, called a »go«, are the actors. The tables of fire effects & troop additions create the script. The resulting game is one of creating and witnessing a story as it unfolds.

Anything which would appear within a soldier’s 25 metre (using 20 mm figures) circle of vision can be included in the game. In operational terms this means the area held by a section or platoon and any groups, vehicles or equipment that could be sited within that area or pass through it. The game can be played on a static Pizzabase and the player can watch the forces pass to and fro across it, or a rolling terrain system can be used so that the wargamer follows this small circle of action across a larger battlefield. Multiple table, multiple player games can be devised where time is co-ordinated by the number of turns, space by the number of hex changes through which the Pizzabase is moved. A simple diagram can show the direction of hostile and friendly forces (or other Pizzabases) enabling relieving or supporting actions to be fought.

The Pizzabase Wargame is played on 50 mm faced hexes suitable for use with 20 mm wargame figures. The current range of Mike Smith’s Pizzabase Wargame terrain pieces is shown at the end of these rules.

Inhalt

  • Titel: Pizzabase Wargame
  • Epoche: Zweiter Weltkrieg
  • Typ: Taktische Gefechtssimulation
  • Zeitmaßstab: 1 Spielrunde = Sekunden
  • Geländemaßstab: 1:95 (1 Pizzabase mit 8,75 cm Hexagons = 25 m)
  • Truppenmaßstab: 1 Figur = 1 Mann
  • Autor: Mike Smith
  • Format: 24 Seiten
  • Sprache: Englisch
  • Verlag: Mike Smith, Wigton, England
  • Publiziert:

Kapitel

  1. Introduction
  2. Definitions
  3. Figure Poses & Capabilities
  4. The Order of Go
  5. Tables of Fire Effects & Additions with Examples
    1. Enemy action into player interior locations adjacent to unseen locations
    2. Enemy incoming fire into player locations across hex edges
    3. Enemy forces emerging into seen locations not under player fire ...
    4. Results of same location (hand-to-hand) combats
    5. Player fire effects against bunkers, AFV & other vehicles
    6. Enemy revealed in locations under fire earlier in the go
    7. Off-table targets of LMGs, HMGs, and mortars
    8. Off-table targets of shellfire
    9. Hostile/friendly forces locations diagram
    10. Weapons types, target types
    11. Suggested unexpected enemy forces
    12. Results of effective fire not covered in the above tables

The Scenarios

  1. Farmyard
  2. Dear End
  3. Beachhead
  4. Bocage
  5. Patrol
  6. Despatch Rider

Mike Smith’s Pizzabase Wargame ist ein spannendes, innovatives, und optisch reizvolles Simulationsspiel, mit programmiertem Gegenspieler. Der Spieler stellt Aktionen seiner Spielfiguren durch entsprechende Figurenposen dar: Vorgehende, Schießende, Beobachtende, Liegende, Getroffene, Hilfeleistende, und Gefangene. In der »change of pose« Spielphase kann der Spieler einzelne Figurenposen durch andere ersetzen und auf diese Weise das Verhalten seiner Soldaten ändern. Wenn der Spieler noch nicht einsehbare benachbarte Positionen des Spielfeldes mit Handgranaten oder automatischen Waffen bekämpft, bleibt das Ergebnis zunächst ungeklärt, bis eine Figur des Spieler die Position in der nächsten Bewegungsphase betritt und eventuell gegnerische Figuren in »combat«, »hit« oder »prisoner« Pose entdeckt. Pizzabase Wargames sind für Solo-Wargamer optimal geeignet. Das Spiel lässt sich mit geringem Aufwand an frühere oder spätere Epochen der Kriegführung anpassen.

Die Spielregeln sind kurz und leicht verständlich geschrieben. Die für das Spiel benötigten Tabellen heben sich allerdings kaum vom Fließtext ab, wodurch der Spielfluss gestört wird. Wer regelmäßig Pizzabase Wargames spielt, überträgt die Tabellen besser auf ein separates Tabellenblatt.

Pizzabase Wargame Geländeteile

Pizzabase Wargame Geländeteile

Pizzabase Wargames werden auf sieben Hexfeldern (Sechsecken) gespielt, die im Kreis um ein zentrales Hexfeld angeordnet sind. Sobald seine Figuren vorrücken, nimmt der Spieler den hinter der Front liegenden Halbkreis von drei Hexfeldern auf, schiebt die vier übrigen Felder nach hinten, und legt an der Front wieder drei neue Felder an. Ein Set mit sieben generischen Hexfeldern genügt also für den Einstieg in dieses Spielsystem, da die drei aus dem Spiel genommenen Hexfelder sofort an der Front wieder angelegt werden.

Einzelne Hexfelder können mit separaten Mauerstücken, Trümmerhaufen, Schützenlöchern, Sandsackstellungen, Sperren, Drahthindernissen, und anderen Zubehörteilen beim erneuten Anlegen variiert werden. Das Pizzabase Wargame sorgt mit künstlicher Intelligenz dafür, dass gelegentlich Fahrzeuge oder Wracks auf den Hexfeldern auftauchen, und mögliche neue Feindstellungen entstehen.

Mit der Zeit wird der interessiert Wargamer weitere Hexfelder für dieses Spielsystem basteln, die dann zufällig ins Spiel hineingewürfelt werden können. Bedingt durch den Zufallsgenerator kann ein Ziel-Hexfeld plötzlich schwieriger zu erreichen sein als zunächst angenommen, denn Menschen verirren sich leicht in der Trümmerlandschaft einer zerstörten Stadt.

Es gibt zwei Sets vorgefertigter Hexfelder aus Resin, die speziell für das Pizzabase Wargame entwickelt wurden. Die Hexfelder für den Straßenkampf können mit Mauerdurchbrüchen und Sandsackstellungen variiert werden:

  • 2-stöckige Geschäftshausruine mit Dachboden, PBWG1
  • 2-stöckige Eckhausruine mit Treppe, PBWG2
  • 2-stöckige Eckhausruine, PBWG3
  • 2-stöckige Innenwand mit Treppe, Dachboden und Satteldach, PBWG4
  • 2-stöckige Fassadenruine mit Dachboden, PBWG5
  • 2-stöckige Hausruine mit 1. Stock, PBWG6
  • 6 verschiedene »wedges« (Dreiecke), PBWG7

Hexfelder der Serie Beach/Bocage eignen sich für Wargames der Normandie oder Commando-Raids:

  • offenes Hexfeld mit Anhöhe, PBWGBB1
  • Hexfeld mit 3/4 Anhöhe und Wall, PBWGBB2
  • Hexfeld mit 3/4 Anhöhe und beschädigtem Wall, PBWGBB3
  • Hexfeld mit 1/4 Anhöhe und Wall, PBWGBB4
  • Hexfeld mit 1/4 Anhöhe und beschädigtem Wall, PBWGBB5
  • offens Hexfeld, PBWGBB6
  • rechteckiger Bunker mit Dach, in PBWGBB1 oben, PBWGBB7
  • runde Stellung mit separatem Dach in PBWGBB2 oben, PBWGBB8

Pizzabase Wargame Hexfelder werden fertigt gebaut und bemalt, oder als Bausatz angeboten.

1:72 Pizzabase Wargame

Der Maßstab des Spielfeldes kann auf 1:72 erhöht werden, indem man anstelle der empfohlenen 88 mm Hexfelder mit 50 mm Hexseiten einfach größere 115 mm Hexfelder verwendet. Die größeren Hexfelder bieten genug Platz für Fahrzeuge im Maßstab 1:72, selbst wenn die Felder zum Teil von Gebäuderesten und Schutthaufen bedeckt sind.

Mitspieler gesucht

Bitte besuchen Sie das Miniatures Forum, wenn Sie Wargamer in Ihrer Nähe kennen lernen möchten, die Ihr Interesse dieser historischen Epoche teilen. Das Miniatures Forum ist ein Social Network Portal (Soziale Software) für Modellbauer, Wargamer, und Figurensammler.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Spielregeln für Wargames