Fahnen-Decals

Zubehör für 40 mm Zinnbrigade Gießformen von Schildkröt

Selbstgemalte Fahne des Regiment Anhalt und Fahnen-Decals, 40 mm Zinnbrigade Schildkröt 4043
Herzoglich Anhaltische Fahne, handgemalt, und entsprechende Decals von Schildkröt

Der Fähnrich in der Zinnbrigade Gießform Nr. 10012 von Schildkröt trägt eine um 45° geneigte und perspektivisch verzerrte Fahne, deren Bemalung einiges künstlerisches Talent erfordert. Es ist praktisch unmöglich, diese Fahne freihändig mit dem zeitgenössischen Motiv einer Leib- oder Ordinärfahne zu bemalen, weshalb Schildkröt einen Decal-Bogen mit zehn schönen Fahnenmotiven herausgegeben hat, darunter fünf preußische, und je eine bayerische, sächsische, hessische, badische, und württembergische Fahne. Jede Fahne ist auf dem Decal-Bogen doppelt vorhanden, allerdings handelt es sich um zwei Vorderseiten, die dazu passenden Rückseiten fehlen! Dem geneigten Figurenmaler wird also nichts anderes übrig bleiben, als eines der beiden Decals seitenverkehrt auf die Rückseite der Fahne zu montieren, in der Hoffnung, dass das darauf befindliche Motiv noch deutlich genug durchschimmert, um anschließend mit Pinsel und Farbe gefasst zu werden. Da sich der Klebestoff auf der Rückseite des Decals befindet, muss ein seitenverkehrt appliziertes Decal vor dem Übermalen mit Firnis fixiert werden.

Wer andere als die zehn angebotenen Fahnenmotive benötigt, kann sich beim Bemalen mit einem Trick behelfen: hierzu wird das gewünschte Fahnenmotiv von einer zunächst beliebig großen, rechteckigen Vorlage gescannt, und anschließend in PhotoShop auf 20 × 19 mm verkleinert. Mit dem Werkzeug „Bild -> Transformieren -> Neigen“ wird die Vorderseite der Fahne nun um die erforderlichen 45° geneigt. Diese Neigung lässt sich perfekt erzielen, indem die gescannte Fahne in Photoshop als zusätzliche Bildebene über ein bereits gescanntes Decal gelegt und dann so weit geneigt wird, bis die Oberkante der Fahne mit der des Decals parallel verläuft. Die gescannte und geneigte Fahne wird nun kopiert, die Kopie horizontal gespiegelt, damit wir je eine Malvorlage für die Vorder- und Rückseite der Fahne erhalten. Nach dem Ausdrucken kann die Lage der Eckkeile und anderer prominenter Motive von beiden Malvorlagen problemlos auf die bereits grundierte Vorder- und Rückseite der Fahne unseres Fähnrichs übertragen werden. Das Ausmalen geht dann ziemlich flott von der Hand.

Zinnbrigade von Schildkröt