Italienische Fallschirmjäger

Testbericht der 1:87 Figuren von Atlantic

Italienische Fallschirmjäger, 1:87 Figuren Atlantic 101

Die Fallschirmjäger von Atlantic im Maßstab 1:87 (H0) wurden 1972 generisch als »Parachutistes, Fliegercorps, Paratroopers, Paracadutisti« angeboten, und auf der Vorderseite der Verpackung mit einem Bild US-amerikanischer Fallschirmjäger des zweiten Weltkrieges illustriert. Tatsächlich handelt es sich um italienische Fallschirmjäger der Nato, erkennbar an den eigentümlichen, gesteppten Ellenbogen-, Schulter-, und Kniepolstern der Fallschirmjäger-Uniform. Während das italienische Heer der 1950er und 1960er Jahre Nato-olivgrüne Uniformen bevorzugte, erhielten COMSUBIN-Spezialkräfte (Comando Subacquei ed Incursori) der Marine, Marineinfanteristen des »Reggimento San Marco«, und Fallschirmjäger der Brigade »Folgore« neue Flecktarnuniformen vom Typ M1929 telo mimetico, die sich nur farblich etwas von dem im zweiten Weltkrieg verwendeten Original unterschieden.

Italienische Fallschirmjäger vor dem Absprung und in der Landezone, 1:87 Figuren Atlantic 101

Inhalt

Figuren in 10 Posen – 20 mm entsprechen 173 cm Körpergröße

  • Italienischer Fallschirmjäger beim Besteigen der Absetzmaschine
  • Italienischer Fallschirmjäger mit MP, landend oder fallend
  • Italienischer Fallschirmjäger, gelandet, beim Ablegen des Fallschirms
  • Italienischer Fallschirmjäger mit reaktiver Panzerbüchse
  • Italienischer Fallschirmjäger mit Wurfanker (Enterdregge)
  • Italienischer Fallschirmjäger mit MP und Kampfmesser
  • Italienischer Fallschirmjäger mit Gewehr, vorgehend
  • Italienischer Fallschirmjäger mit Karabiner, kniend
  • Italienischer Fallschirmjäger mit Karabiner, Gehölz überspringend
  • Italienischer Fallschirmjäger mit Gewehr, liegend, schießend

Bewertung

Gute Themenwahl, italienische Fallschirmjäger der Nato waren in diesem Maßstab einzigartig. Die Figuren sind an den gesteppten Kniepolstern ihrer »pantalone mimetica da lancio« eindeutig als italienische Paracadutisti zu erkennen.

Die übertriebenen Action-Posen schränken die Vielseitigkeit dieser Soldaten stark ein. Es fehlte dem Modelleur wohl eine klare Vorstellung davon, in welcher Situation sich die Gruppe von nur zehn Fallschirmjägern gerade befindet. Einer wartet offensichtlich noch auf dem Rollfeld vor seiner Absetzmaschine auf den Befehl, an Bord zu gehen, während drei seiner Kameraden bereits in der Landezone ankommen und ins Gefecht übergehen. Der Soldat mit dem Wurfanker scheint Sprengfallen oder Drahtsperren räumen, oder in ein Gebäude eindringen zu wollen, und der Mann mit dem Kampfmesser befindet sich schon im Handgemenge mit dem Feind. Gruppen- und Zugführer, Funker, MG-Schützen, und andere Spezialisten fehlen leider.

Der zum Einsteigen in die Absetzmaschine bereite Fallschirmjäger trägt zusätzlich zu seiner persönlichen Ausrüstung und der verpackten Waffe, das Gurtzeug mit Haupt- und Reservefallschirm, das unmittelbar nach der Landung abgelegt wird. Offenbar hat der Modelleur diesen Aspekt der Fallschirmjägerausrüstung nicht verstanden, denn mehrere der kämpfenden Soldaten tragen immer noch den Reserveschirm vor der Brust.

Der verwendete Stahlhelm ist irrtümlich mit Ohrenschützern dargestellt, die an den ledernen Pilotenhelm der 1930er Jahre erinnern, den italienische Fallschirmjäger bei Übungssprüngen trugen. Dieser Fehler lässt sich nur mit großem Aufwand reparieren.

Für Fallschirmjäger ungewöhnlich, führen die vier Gewehrschützen offenbar das Selbstladegewehr Beretta BM59 Mk I mit Vollschäftung, allerdings ohne Stangenmagazin. Richtig wäre die Fallschirmjägerversion Beretta BM59 Mk III TP (Truppe Paracadutisti) mit Klappschaft, Pistolengriff, gekürztem Lauf und Mündungsfeuerdämpfer. Und, die dargestellte Maschinenpistole lässt sich beim besten Willen weder als Beretta MAB 38/49, noch als Beretta M12 einordnen. Die Länge der Waffe, umgerechnet 739 mm, kommt der MAB 38/49 (798 mm) zwar näher als der Beretta M12 (660 mm), aber das angedeutete Stangenmagazin ist zu kurz und an der falschen Stelle.

Auffällige Gussnähte müssen vor dem Bemalen entfernt werden. Die Figuren zeigen außerdem deutliche Ausstoßmarkierungen auf Brust oder Rücken, die mit Modellierwachs verfüllt werden sollten.

Die Fallschirmjäger von Atlantic sind nur anhand der eigentümlichen, gesteppten Kniepolster und der modernen Ausrüstung als italienische Fallschirmjäger der Nato einzuordnen. Wer die Figuren für Dioramen oder Simulationsspiele verwenden möchte, wird Offiziere, Unteroffiziere, Funker, MG-Schützen, und Granatwerfer aus anderen Figurenserien hinzufügen müssen.

Figuren und Fahrzeuge der Gegenwart