Bayerische Artillerie zu Fuß der Napoleonischen Kriege, 1812–1815

Bayerische Artillerie zu Fuß 1812–1815, 15 mm Heritage Figuren

Die abgebildete 5. Linien-Kompanie der bayerischen Artillerie diente 1812 in der 20. Infanteriedivision des VI. (Bayerischen) Armeekorps der Grande Armée. Die Batterie bestand aus vier 6-pfündigen Kanonen und zwei 7-pfündigen Haubitzen österreichischen Typs, die jeweils von vier Pferden gezogen wurden. Die bayerische Armee wurde im Russlandfeldzug von 1812 aufgerieben und ließ ihre Geschütze und Wagen dort zurück. Nur die 2. Linie-Kompanie, die mit dem 13. Infanterie-Regiment als Garnison nach Danzig detachiert worden war, kehrte mit ihren sechs Geschützen nach Bayern zurück.

Die 15 mm Zinnfiguren und Geschütze von Heritage sind auf 19 × 38 mm große Grundplatten für Artilleriesektionen des napoleonischen Simulationsspiels Empire III montiert, die jeweils zwei Geschütze und Mannschaften darstellen. Das Reskript vom 27. September 1805 schrieb für Artillerieoffiziere das Kasket mit rotem Federbusch vor. Dem entsprechend müsste der Federbusch am Raupenhelm des oben abgebildeten Batterieoffiziers korrigiert werden.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Bayerischen Armee der Napoleonischen Kriege