Chevauleger-Regiment Prinz Karl

Kurfürstentum Sachsen, 1756–1763

Chevauleger-Regiment Prinz Karl von Kurland, Kurfürstentum Sachsen 1756–1763

Das Chevauleger-Regiment Prinz Karl von Kurland, nahm am 18. Juni 1757 in der Schlacht bei Kolin an der siegreichen Attacke der sächsischen Brigade von Generalmajor Nostitz teil. Die Kurland-Chevaulegers erhielten 1762 neue Monturen, und trugen ihre grünen Röcke mit roten Abzeichen auch nach Einführung der neuen roten Chevauleger-Uniformen bis 1767 weiter.

Die abgebildeten Kurland-Chevaulegers sind 15 mm Zinnfiguren preußischer Dragoner von Essex Miniatures, als Sachsen bemalt. Die Chevaulegers galoppieren auf einer 76 × 76 mm großen Grundplatte für Kavalleriebrigaden des Spielssystems Volley & Bayonet.

Inhaber

  • Karl Christian Prinz von Sachsen und Polen, Herzog von Kurland und Semgallen

Feldzugsgeschichte

Verbleib

  • 1. Sächsisches Husaren-Regiment Nr. 18

Bibliographie

  • Keubke, Klaus-Ulrich: 1000 Uniformen (Köln 2008), S. 76
  • Knötel, Uniformkunde, Band IV., Nr. 31

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Die Sächsische Armee im Siebenjährigen Krieg