Die Kursächsische Armee im Siebenjährigen Krieg, 1756–1763

Die Kursächsische Armee im Siebenjährigen Krieg, 1756–1763

Die sächsische Armee geriet durch die Kapitulation am 16. Oktober 1756 im Lager bei Pirna in preußische Gefangenschaft. Die Offiziere wurden entlassen, Unteroffiziere zu Offizieren befördert, und die Regimenter mit Ausnahme der Leibgrenadier-Garde komplett in die preußische Armee übernommen.

Das Infanterie-Regiment Königin und das Grenadier-Bataillon Kurprinzessin verweigerten den Treueeid und wurden aufgelöst. Viele Soldaten der übrigen zehn Infanterie-Regimenter desertierten in den darauffolgenden Monaten en masse oder liefen auf dem Schlachtfeld geschlossen zum Feind über, sodass 1758 nur noch ein ehemals sächsisches Regiment auf dem Feldetat und zwei auf dem Garnison-Etat standen.

Viele der desertierten sächsischen Soldaten gelangten über Böhmen oder Polen nach Ungarn, wo ab 1757 eine neue sächsische Armee unter Generalleutnant Prinz Xaver von Sachsen aufgestellt wurde. Diese Truppen erhielten im März 1758 neue Fahnen und nahmen an den weiteren Feldzügen der Kayserlichen Reichs Executions und Combinierten Französischen Armée am Rhein teil.

Figuren

Kursächsischer Generalstab und Generalität

Generalstab Zeitraum
Feldmarschall Friedrich August Graf Rutowski 1756
Generallieutenant Prinz Xaver von Sachsen 1756–1763
Generalmajor Noe de Crousatz 1756–1763
Generalmajor Graf Nostitz 1756–1763
Feldjäger-Corps zu Fuß 1756–1763
Feldjäger-Corps zu Pferd 1756–1763

Kursächsische Infanterie im Siebenjährigen Krieg

Regiment Inhaber Zeitraum
1.) Leibgrenadier-Garde Kurfürst Friedrich August II.
von Sachsen
1756–1763
Die Leibgrenadier-Garde verbrachte den Rest des Krieges auf der neutral erklärten Festung Königstein.
2.) Garde zu Fuß Kurfürst Friedrich August II.
von Sachsen
1751–1760
3.) Infanterie-Regiment Königin Maria Josepha Kurfürstin von Sachsen, Königin von Polen 1756
3.) Infanterie-Regiment
Prinz Josef von Sachsen
Prinz Josef von Sachsen 1757–1763
4.) Grenadier-Bataillon Kurprinzessin Maria Antonia Walpurgis, Kurprinzessin von Sachsen 1756–1763
5.) Infanterie-Regiment
Prinz Friedrich August von Sachsen
Prinz Friedrich August
von Sachsen
1756–1763
6.) Infanterie-Regiment
Prinz Xaver von Sachsen
Prinz Xaver von Sachsen 1756–1763
7.) Infanterie-Regiment
Prinz Clemens von Sachsen
Prinz Clemens von Sachsen 1756–1763
8.) Infanterie-Regiment Graf Brühl General Graf Brühl 1756–1763
9.) Infanterie-Regiment
Fürst Lubomirski
Generalmajor Fürst Lubomirski 1756–1763
10.) Infanterie-Regiment von Rochow von Rochow 1756–1763
11.) Infanterie-Regiment von Minckwitz von Minckwitz 1756–1759
11.) Infanterie-Regiment
Prinz Anton von Sachsen
Prinz Anton von Sachsen 1759–1763
12.) Infanterie-Regiment
Prinz Adolph Johann von Sachsen-Gotha
Prinz Adolph Johann von Sachsen-Gotha 1756–1763
13.) Infanterie-Regiment
Prinz Carl Maximilian von Sachsen
Prinz Carl Maximilian von Sachsen 1756–1763

Kursächsische Grenadier-Bataillone, 1756

Grenadier-Bataillon Stammeinheiten
Grenadier-Bataillon Bennigsen Garde zu Fuß & Infanterie-Regiment Graf Brühl
Grenadier-Bataillon Kavanagh Prinz Friedrich August & Lubomirski
Grenadier-Bataillon von de Pforte Prinz Xaver & Prinz von Sachsen-Gotha
Grenadier-Bataillon von Götze Prinz Maximilian & Minckwitz
Grenadier-Bataillon von Milckau Königin & Infanterie-Regiment von Rochow
Grenadier-Bataillon von Pfundheller Prinz Clemens & Leibgrenadier-Garde

Kursächsische Kavallerie

Regiment Inhaber Zeitraum
Regiment Garde du Corps    
Karabiniergarde    
Leibkürassiere    
Königl. Prinz-Kürassiere    
Kürassier-Regiment von Arnim    
Kürassier-Regiment Fürst Anhalt    
Kürassier-Regiment von Plötz    
Kürassier-Regiment von Vitzthum    
Chevauleger-Regiment Graf Brühl    
Chevauleger-Regiment Prinz Karl Karl Christian, Prinz von Sachsen 1756–1763
Chevauleger-Regiment Prinz Albrecht    
Chevauleger-Regiment Graf Rutowski    
Ulanen Pulk Wilczewski    
Ulanen Pulk Rudnicki    
Ulanen Pulk Bronikowsky    
Husaren-Eskadron von Schill Rittmeister Johann Georg von Schill 1761–1763

Kursächsische Kreistruppen

Regiment Inhaber Zeitraum
1. Kreis-Regiment   1733–1756
2. Kreis-Regiment   1733–1756
3. Kreis-Regiment   1733–1756
4. Kreis-Regiment   1733–1756
Die vier kursächsischen Kreisregimenter gingen 1756 mit der Armee unter und wurden nicht mehr errichtet.

Kursächsische Garnisontruppen und Miliz

Truppe Kommandeur Zeitraum
Invalidencorps
Garnisonkompanie Königstein
   
Invalidencorps
Garnisonkompanie Pleißenburg
   
Invalidencorps
Garnisonkompanie Sonnenstein
   
Invalidencorps
Garnisonkompanie Stolpen
   
Invalidencorps
Garnisonkompanie Wittenberg
   
Invalidenkompanie Waldheim    
Henneberg Miliz   1730–1756

Kursächsische Artillerie und Pioniere

Truppe Kommandeur Zeitraum
Artillerie-Bataillon   1756–1763
Artillerie Hauskompanie, Dresden   1756–1763
Pionierkorps, Dresden   1756–1763

Bibliographie

  • Brabant, Artur: Kesselsdorf und Maxen. Zwei Winterschlachten bei Dresden (Dresd. 1912)
  • Brühl, R.: Wörterbuch zur Deutschen Militärgeschichte (Berl. 1985)
  • Dorn und Engelmann - Schlachten Friedrich des Großen (Eltville 1996)
  • Förster, Hoch, Müller, Swoboda: Uniformen europäischer Armeen, 17. bis 20. Jahrhundert
  • Friedrich, Wolfgang: Die Uniformen der kurfürstlich Sächsischen Armee 1683-1763 (Dresd. 1998)
  • Funcken: Historische Uniformen 18. Jahrhundert, Band 2, S. 82-85
  • Große, Otto: Prinz Xaver von Sachsen und die sächs. Armee 1758–1763, Leip. 1907
  • Großer Generalstab, Die Kriege Friedrichs des Großen. Der Siebenjährige Krieg
  • Knötel: Uniformkunde Band V, Nr. 26, Kur-Sachsen 1715–50
  • Knötel-Sieg: Handbuch der Uniformkunde
  • Kraszewski, Józef Ignacy: Graf Brühl
  • Kurowski, Frank: Die Sachsen – Schwertgenossen Sahsnôtas (Hamb. 2009)
  • Knötel, Herbert d.J.; Lezius, Martin: Deutsche Uniformen im Zeitalter Friedrichs des Großen (Dresd. 1932)
  • Mollo, John: Uniforms of the Seven Years’ War, 1756–1763
  • Müller, Reinhold: Die Armee August des Starken (Berl. 1987)
  • Müller und Vetters: Im Dienste Sachsens (Dresd. 2001)
  • Preil, Michael: Militärgeschichtlicher Reiseführer Sachsen (Hamb. 1996)
  • Schirmer, Friedrich: Die Heere der kriegführenden Staaten 1756-63
  • Schuster und Francke: Geschichte der sächsischen Armee (Berl. 1885)
  • Tessin, Georg: Die Regimenter der europäischen Staaten im Ancien Régime des XVI. bis XVIII. Jahrhunderts (Osnabr. 1986)
  • Verlohren, Heinrich A.: Stammregister und Chronik der Kur- und Königlich Sächsischen Armee von 1670 bis zum Beginn des Zwanzigsten Jahrhunderts (Leipz. 1910)
  • Wise, Terence, & Rosignoli, Guido: Military Flags of the World, 1618–1900
  • Zeitschrift für Heereskunde Nr. 150, Berlin
  • Ref.No. UPS 56, Museum für deutsche Geschichte (Zeughaus), Berlin

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Siebenjährigen Krieges