Infanterie-Regiment
Prinz Clemens von Sachsen

Kurfürstentum Sachsen, 1756–1763

Infanterie-Regiment Prinz Clemens von Sachsen, Kurfürstentum Sachsen 1756–1763

Prinz Clemens Wenzeslaus von Sachsen, geboren am 28. September 1739, trat 1760 in die österreichische Armee ein und nahm am 03.11.1760 als Feldmarschall-Leutnant an der Schlacht von Torgau teil. Prinz Clemens litt an körperlichen Gebrechen, die eine Militärlaufbahn verhinderten, deshalb entschied er sich für geistliche Aufgaben und wurde 1763 Bischof von Freising und Regensburg.

Sein Infanterie-Regiment Prinz Clemens von Sachsen wurde nach der Kapitulation Sachsens am 16.10.1756 als Infanterie-Regiment v. Flemming (Nr. 58) in die preußische Armee übernommen, diente dort aber nur kurze Zeit. Viele seiner treuen Soldaten desertierten bald und gelangten über Böhmen oder Polen nach Ungarn, wo ab 1757 eine neue sächsische Armee unter Clemens älterem Bruder, Generalleutnant Prinz Xaver von Sachsen, aufgestellt wurde. Das Infanterie-Regiment Prinz Clemens von Sachsen erhielt im März 1758 neue Fahnen, und nahm an den weiteren Feldzügen der Kayserlichen Reichs Executions und Combinierten Französischen Armée am Rhein teil.

Inhaber

  • Prinz Clemens Wenzeslaus von Sachsen, 1756–1763

Kommandeur

  • Oberst von Kotschau, 1756
  • Oberstleutnant von Kaltenborn, 1757–1761
  • Oberstleutnant von Brandenstein, 1761–1763

Garnison

Formation

  • Regimentsstab
  • I. Bataillon
    • 1. Grenadierkompanie
    • 1. (Leib)Kompanie
    • 2. Kompanie
    • 3. Kompanie
    • 4. Kompanie
  • II. Bataillon
    • 2. Grenadierkompanie
    • 5. Kompanie
    • 6. Kompanie
    • 7. Kompanie
    • 8. Kompanie

Das Regiment wurde 1757 in Ungarn mit nur einem Bataillon wieder aufgestellt.

Uniform

  • Weißer Rock mit gelben Knöpfen
  • 6 Knöpfe und Knopflöcher rechts und links
  • Französischblaue Aufschläge mit zwei Knöpfen
  • Französischblaue Schoßumschläge
  • Französischblaue Schulterklappe

Feldzugsgeschichte

  • Feldzug in Sachsen, 1756
  • Kapitulation bei Pirna, 1756
  • Neuaufstellung in Ungarn, 1757
  • Feldzüge am Rhein, 1758–1763
  • Schlacht bei Lutterberg, 1758
  • Schlacht bei Bergen, 1759
  • Schlacht bei Minden, 1759
  • Schlacht bei Langensalza, 1761
  • Zweite Schlacht bei Lutterberg, 1762

Die Grenadiere des Infanterie-Regiments Prinz Clemens von Sachsen dienten 1756 mit den Grenadieren der Leibgrenadier-Garde im Grenadier-Bataillon von Pfundheller.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Die Sächsische Armee im Siebenjährigen Krieg