Trockenbürsten, Trockenmalen

Bemalen von Figuren in 1:72

Trockenbürsten, Trockenmalen (Drybrushing)

Airfix Preußische Landwehr als freiwillige Jäger bemalt. Die Figuren wurden dunkelgrün grundiert und hellgrün trockengebürstet. In den Vertiefungen ist die dunkelgrüne Schattierung deutlich zu erkennen. Beim Trockenbürsten oder Trockenmalen (engl. Drybrushing) kommt es darauf an, helle Farbpigmente auf die erhabenen, der Sonne zugewandten Flächen der Uniform und Ausrüstung zu bürsten, um dadurch Licht und Schatten hervorzuheben. Die schattierten Stellen der Uniform, Falten im Material und der Sonne abgewandte Flächen, werden beim Trockenbürsten nicht berührt, sie bleiben im ursprünglich dunkleren, schattierten Farbton der vorausgegangenen Bemalung, bzw. Grundierung, erhalten.

Trockenbürsten ist ein Trick, der die Massenproduktion von bemalten Figuren auf einfache Weise ermöglicht. Vergleichsweise werden Großfiguren mit erheblich höherem Aufwand schattiert, nämlich nass-in-nass, und nicht selten unter Verwendung von drei bis sieben Abstufungen im Farbton der Schattierung.

Werkzeug und Zubehör

  • Breiter Pinsel in Größe 10
  • Trockene Lappen
  • Karton oder Pappe
  • Künstler-Acrylfarbe

Vorbereitung

Vor dem Trockenbürsten müssen die Figuren in einer Schattierung bemalt oder grundiert werden, die etwas dunkler als der gewünschte Farbton der Uniform ist. Die helleren Farbtöne werden erst beim Trockenbürsten aufgetragen.

Pinsel laden

Beim Trockenbürsten wird viel Pigment verbraucht, weshalb wir einen großen und breiten Pinsel verwenden, der viel Farbe aufnehmen kann. Außerdem verhindert die breite Auflagefläche, dass die Pinselspitze in schattierte Falten und Vertiefungen der Uniform eindringt und dort helles Pigment ablagert.

Pinsel ausbürsten

Das Pigment im Pinsel muss sehr trocken sein, da sonst zuviel Farbe abgegeben und die vorausgegangene Bemalung zerstört wird. Nach dem Aufnehmen der Farbe wird der Pinsel deshalb vorsichtig in einem trockenen Lappen ausgedrückt. Dabei wird möglichst viel Feuchtigkeit entnommen, die Farbpigmente bleiben aber im Pinsel zurück. Anschließend nimmt man ein Stück Pappe zur Hand und schlägt die Spitze des Pinsels so lange von oben nach unten an der Kante entlang, bis nur noch trockenes Pigment an die Pappe abgegeben wird.

Trockenbürsten an der Figur

Mit dem trockenen Pinsel kann nun leicht über die Figuren gebürstet werden, wobei das Pigment nur an die erhabenen Stellen abgegeben werden sollte. Anfangs wird ganz vorsichtig gebürstet, um die Ladung des Pinsels zu prüfen. Falls der Pinsel noch zu feucht ist, gibt er bereits bei leichtem Bürsten sehr viel Farbe ab. In diesem Fall wird der Pinsel weiterhin am Karton ausgeschlagen und danach erneut an der Figur getestet. Mit etwas Übung erkennt der Maler den richtigen Zustand des Pinsels auf anhieb und das Trockenbürsten gelingt fast immer ohne Fehler.

Farbtöne wählen

Das Trockenbürsten kann bei Bedarf in mehreren, langsam heller werdenden Farbtönen durchgeführt werden. In diesem Fall wird zuletzt ganz vorsichtig mit reinem Weiß gebürstet. In der Regel genügt es aber, wenn die Figuren im dunklen Farbton der Schattierung grundiert, in der Uniformfarbe trockengebürstet und danach in einem mit Weiß aufgehellten Farbton der Uniformfarbe erneut gebürstet werden.

Dunkelblaue und mittelblaue Uniformen

  1. Indigo grundieren
  2. In der Uniformfarbe mittelblau trockenbürsten
  3. Lichter hellblau oder weiß trockenbürsten

Grüne Uniformen

  1. Schwarzgrün grundieren
  2. In der Uniformfarbe grün trockenbürsten
  3. Lichter gelbgrün, eventuell auch weiß trockenbürsten

Rote Uniformen

  1. Umbra grundieren
  2. In der Uniformfarbe rot trockenbürsten
  3. Lichter hellrot trockenbürsten

Graue Uniformen, Mäntel, Hosen und Deckenrollen

  1. Schwarz oder dunkelgrau grundieren
  2. In der Uniformfarbe hell- oder mittelgrau trockenbürsten
  3. Lichter weiß trockenbürsten

Sandfarbene Uniformen und Tarnkleidung

  1. Umbra grundieren
  2. In der Uniformfarbe sandfarben trockenbürsten
  3. Eventuell Tarnmuster in Rotbraun und Grün andeuten
  4. Gurte und Munitionstaschen hell sandfarben trockenbürsten

Trockenbürsten im Detail

37 mm PaK in französischem Dienst

Gelegentlich kann es sinnvoll sein, Schuhe, Patronentaschen, und andere Ausrüstung durch Trockenbürsten aufzuhellen. Dazu wird ein Pinsel der Größe 2 verwendet, damit andersfarbiges Pigment nicht versehentlich an benachbarte Uniformteile abgegeben wird.

Felge und Reifenprofil der nebenstehenden 37 mm Panzerabwehrkanone amerikanischen Typs wurden durch Trockenbürsten deutlich herausgearbeitet. Geschütz von ROCO, Artillerist von ESCI, französische Infanterie von Revell (1. Weltkrieg) in den Uniformfarben von 1940 bemalt.

Säbel, Bajonette und Feldflaschen aus Metall

  1. Schwarz grundieren
  2. Metallfarben trockenbürsten

Schuhe und glänzendes Leder

  1. Schwarz grundieren
  2. Dunkelgrau trockenbürsten
  3. Lichter vorsichtig hellgrau oder weiß trockenbürsten

Haare und Tornister aus Kalbfell

  1. Beige grundieren
  2. Umbra gebrannt lavieren (siehe dort)
  3. Beige trockenbürsten

Gepuderte Perücken

  1. Grau grundieren
  2. Weiß trockenbürsten

Staub auf Schuhen und dunklen Uniformteilen

  1. In der mit Weiß aufgehellten Farbe des Bodens trockenbürsten
  2. Lichter eventuell weiß trockenbürsten

Trockenbürsten an Fahrzeugen

Airfix Opel Blitz durch Trockenbürsten bemalt

Trockenbürsten wurde ursprünglich zum realistischen Bemalen von Fahrzeugen und Gebäuden entwickelt. Der nebenstehende Opel Blitz von Airfix wurde Schwarz grundiert und komplett durch Trockenbürsten ausgearbeitet.

Fahrzeuge der Wehrmacht

  1. Schwarz grundieren
  2. Panzergrau trockenbürsten
  3. Nieten, Ketten, Stoßstangen und Radkästen rostfarben lavieren
  4. Ölaustritt, Benzin- und Schmutzflecken schwarz lavieren
  5. Panzerketten, Handgriffe und abgenutzte Stellen metallfarben trockenbürsten
  6. Auspuffrohre schwarz oder rostbraun trockenbürsten
  7. Scheiben, Reifen und waagrechte Flächen staubfarben trockenbürsten

Gebäude und Mauern

  1. Dunkelgrau grundieren
  2. Backsteinfarben trockenbürsten
  3. Stellen an denen Schmutzwasser abläuft schwarz lavieren
  4. Holzteile schwarzbraun lavieren
  5. Holz und Dachflächen staubfarben trockenbürsten

Trockenbürsten ist eine der wertvollsten und vielseitigsten Techniken beim Bemalen von Figuren, Fahrzeugen, Geländeteilen und Gebäuden im Maßstab 1:72. Anfangserfolge stellen sich sehr schnell ein und mit etwas Übung erreicht auch der Laie bald Perfektion beim Trockenbürsten.

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Bemalen von Figuren und Fahrzeugen