Abbrechen

Abbrechen, eine Bewegung, wodurch die Front irgend eines Truppenteils verkürzt wird, so dass sich eine Abteilung eines in Linie marschierenden Trupps seitwärts hinter die andere schiebt. Die Art des Abbrechens richtet sich nach derjenigen Formation, in welcher sich der Truppenteil befindet, und nach sonstigen Umständen.

Bei der Infanterie. 1) Aus der Linie eines Bataillons. Hier brechen entweder die Rotten ab, und zwar die geraden oder die ungeraden, indem sie sich seitwärts hinter ihre Nebenleute schieben; oder ein ganzer Zug soll abbrechen. Der bezeichnete Zug macht dabei Halt, und schiebt sich, wenn er sich hinter der Front befindet, hinter den neben ihm stehenden Zug. Wohin sich auf diese Art ein Flügelzug begibt, versteht sich selbst; die anderen Züge setzen sich hinter denjenigen Zug, der ihnen nach den Flügeln zu der nächste ist.

2) Aus der Kolonne. Ist es eine Kolonne mit Distanzen, wo die Tete nur eine Sektion in der Front hat, so geschieht das Abbrechen dadurch, dass man sich in Reihen setzt; besteht die Tete aus mehreren Sektionen, so schieben sich diese eine hinter die andere, indem beim Rechtsabmarsch die Sektionen des rechten Flügels der Züge, beim Linksabmarsch die des linken Flügels, geradeaus bleiben. Auch wenn die Tete aus mehreren Sektionen besteht, kann man sich sogleich in Reihen setzen, indem nach dem vorigen Grundsatz, entweder die rechten oder linken Flügelleute geradeausbleiben, ihre Hinterleute sich neben sie in Front setzen, und alle übrigen Rotten sich dahinter schieben. – Bei geschlossenen Kolonnen verfährt man ebenfalls auf die eine oder die andere Art, nur müssen dann die hinteren Züge Halt machen, um den sich einschiebenden Sektionen oder Rotten Raum zu lassen. Ist es eine Angriffskolonne, so bleiben die Fahnen und die Unteroffiziere zwischen den beiden Zügen der Tete geradeaus; die Kolonne macht rechts und links um; die Züge an der Tete passieren in einer schnelleren Kadenz das Defilé, und marschieren hierauf in Entfernung einer Zuglänge von demselben mit Rotten schnell wieder auf; die anderen Züge folgen in derselben Art nach. Ist eine solche Kolonne nach der Flanke abmarschiert, so geschieht das Abbrechen dadurch, dass die inneren Züge zuerst in einer schnelleren Kadenz das Defilé passieren, und die äußeren sich an dieselben anhägen.

Die Kavallerie und Artillerie verfährt in allen Fällen auf ähnliche Art, nur mit den ihrer Natur gemäßen Abänderungen. – Eine besondere Art des Abbrechens aus der Linie, ist das Durchziehen.

Abbrechen sagte man ehemals von einem Lager, wenn die Zelte aufgenommen wurden, um einen Marsch anzutreten. – Abbrechen der Brücken s. Impraktikabel machen; der Pontonbrücken, s. Pontonbrücke.

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe