Kaponniere

Eskarpenkaponniere

Kaponniere oder Caponnière (franz.), Grabenwehr, in der Befestigungskunst bombensicher eingedeckter Raum zur niederen Grabenverteidigung durch Gewehrfeuer, Revolverkanonen, Maschinengewehre etc. beim polygonalen Grundriss (neue preußische Befestigung). Die Grabenbestreichung erfolgt jetzt aus Reverskaponnieren (an der Außenböschung des Grabens [Kontereskarpe] gelegen), ganzen, wenn sie nach beiden Seiten, halben, wenn sie nur nach einer Seite feuern können oder, bei nassen Gräben und in der Kehle der Forts, aus Eskarpenkaponnieren (an der Eskarpe [Innenböschung] des Grabens gelegen). Nach der Lage der Kaponnieren spricht man auch von Saillant-, Kehl-, Mittel-, Schulterkaponnieren etc. Kaponnierendeckwerke sind für den besonderen Schutz der Kaponniere bestimmt. Jede Kaponniere muss gedeckten Zugang haben.

Detachiertes Fort mit zwei Schulterkaponnieren (h) und einer Saillantkaponniere (g)

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe