Französische Fremdenlegion, 1855–1886

Testbericht der 1:76 Figuren von Airfix

Französische Fremdenlegion, 1855–1886, 1:76 Figuren Airfix 01710

Airfix Französische Fremdenlegion für Simulationsspiele mit Fire and Fury oder Complete Brigadier montiert. Der Fahnenträger ist ein umgebauter Offizier, der eine Fahnenstange aus Federstahldraht erhalten hat. Dies sind die ältesten Figuren in der Sammlung der Redaktion, sie haben schon vor Jahrzehnten in Sandkästen gedient, bevor sie bemalt und für Wargames rekrutiert wurden. Die Fremdenlegionäre von Airfix sind nicht mit Figuren der Fremdenlegion von ESCI kompatibel, sie tragen eine Hybriduniform, die nicht eindeutig zu datieren ist. Wargamer können die Airfix Figuren zur französischen Infanterie des Ersten Weltkrieges umbauen, indem neue Köpfe mit dem Käppi oder Stahlhelm der Linieninfanterie montiert werden.

Inhalt

46 Figuren in 16 Posen – 24 mm entsprechen 173 cm Körpergröße

Bewertung

Exzellente Themenwahl, die Legionäre von Airfix wurden von großen Romanen und Filmen inspiriert und erfreuen sich schon immer besonderer Beliebtheit bei Jung und Alt.

Gute Details. Knöpfe, Riemen, Ausrüstung, Metallteile, und Falten in der Kleidung sind deutlich zu sehen und gut zu bemalen.

Die marschierenden und kämpfenden Posen sind superb. Airfix hat mit diesem Set schon 1961 einen Industriestandard gesetzt.

Gute Gussqualität, minimale Gussnähte. Die Formtrennlinien sind sehr gut versteckt, sie liegen genau am Rand des Käppis, statt in der Mitte.

Kompatibel mit ESCI, Revell, und Reviresco.

Der Mantel (capote) M.1855 mit Umlegekragen wurde 1858 durch einen neuen Mantel mit Stehkragen ersetzt. Mit der horizontblauen Uniform von 1915 wurde ein ähnlich geschnittener, aber viel größerer Umlegekragen wieder eingeführt.

Die Infanterieausrüstung scheint vom Typ 1845 zu sein, mit nur einer Patronentasche, die 1886 durch eine neue Infanterieausrüstung mit zwei Patronentaschen ersetzt wurde. Die Legionäre von Airfix tragen ihre Patronentasche irrtümlich links von der Gürtelschnalle. Wenn nur eine einzelne Patronentasche getragen wird, dann gehört sie selbstverständlich an die rechte Seite, damit der Soldat bequem mit der rechten Hand nachladen kann, während er das Gewehr in der linken Hand hält. Es ist auffällig, dass Figurendesigner und Modelleure wichtige Ausrüstungsgegenstände wie Munitionstaschen, Feldflaschen, Brotbeutel und Bajonettscheiden oft an der falschen Körperseite des Soldaten anbringen. Um die Infanterieausrüstung von 1845 zu vervollständigen, müssten die Soldaten neben der Bajonettscheide noch den Säbel tragen.

Das zylindrische Bajonett dieser Legionäre gehört zum Lebel Gewehr M.1886. Da keiner der Soldaten das Bajonett aufgepflanzt hat, kann die Bajonettscheide entsprechend bemalt werden, um das ältere Schwertbajonett darzustellen.

Die Airfix Legionäre marschieren ohne den Brotbeutel, der normalerweise hinter der linken Hüfte getragen wurde.

Die große runde Feldflasche hinter der rechten Hüfte, sollte durch eine lange, halbrunde Metallflasche ersetzt werden. Auf dem Marschgepäck fehlt das typische Kochgeschirr.

Ausstoßmarkierungen auf dem Marschgepäck müssen vor dem Bemalen mit Füllwachs gespachtelt werden.

Der Offizier zu Fuß hat keine Schwertscheide. Eine schöne Figur, die sehr gut zum Fahnenträger umgebaut werden kann.

Der verteidigende Legionär ist eine exzellente Figur, aber er müsste eigentlich das Bajonett aufgepflanzt haben. Der Mann feuert nicht einmal das Gewehr aus der Hüfte ab, denn seine Hand ist nicht am Abzug.

Historische Verwendung

  • Französische Fremdenlegion, 1855–1886
    • Algerienaufstand, 1851–1860
    • Französische Expedition und Kaiserreich in Mexiko, 1861–1867
    • Ouled Sidi-Cheikh-Aufstand in Algerien, 1864–1884
    • Kabyle-Aufstand in Algerien, 1871–1872
    • Touareg-Aufstand in Algerien, 1877–1912
    • Französische Invasion von Tunisia, 1881
    • Französische Expedition nach Madagaskar, 1883–1885
  • Französische Linieninfanterie in Sommeruniform, 1855–1858

Interessante Umbauten

  • Französische Fremdenlegion, 1886–1927
    Zwei Patronentaschen M.1886 anstelle der einzelnen Tasche.
  • Französische Linieninfanterie, 1855–1858
    Die Figuren erhalten neue Köpfe mit dem Käppi der Linieninfanterie.

Diese französischen Fremdenlegionäre muss man einfach haben, obwohl sie über 40 Jahre alt und nicht ganz historisch korrekt ausgerüstet sind. Die Airfix Figuren wirken authentisch. Airfix gibt die französische Fremdenlegion immer wieder einmal heraus, manchmal sogar in einem Set mit den Airfix Arabern (Beduinen) und dem Fort Sahara.

Airfix Figuren

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Fremdenlegion